Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Ein Dankeschön an den Förderverein Gemeindebad Altdöbernfür für ihr Ehrenamt - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Samstag, 14. Dezember 2019 - 23:19 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Stark bewölkt
5°C
 

Anzeige

Ein Dankeschön an den Förderverein Gemeindebad Altdöbernfür für ihr Ehrenamt

27. Juli 2018 | Von | Kategorie: Region |

 

Ein Dankeschön an den Förderverein Gemeindebad Altdöbernfür für ihr Ehrenamt

Dank der Spende der TSS GmbH können weitere Arbeiten im Gemeindebad Altdöbern umgesetzt werden | Foto: A.M.

 

Förderverein Gemeindebad Altdöbern e.V. erhielt weitere Spende.

Altdöbern (am). Im Jahre 1879 wurde in Altdöbern erstmals eine “Freiluft-Badeanstalt” dokumentiert. Dass sich jetzt noch Kinder aus Nah und fern hier im Wasser tummeln, ist nur dank des Fördervereins Gemeindebad Altdöbern e.V. möglich.
Was seit 2011 quasi in Eigenregie geleistet wird ist manchem Außenstehenden kaum bekannt und zudem verwaltungstechnisch wohl einmalig in der Region. Wo kann man noch Schwimmunterricht für gerade einmal 25 Euro über eine ganze Ferienwoche hinweg erhalten? Dank Maik Kock und Jens Lehmann erlernen die Kids im Alter von 3-8 Jahren diese fürs Leben wichtige Sportart. Maik Kock ist als Hauptfeldwebel der Bundeswehr im Einsatz und Jens Lehmann, mit seinem Baubetrieb für Öfen und Kamine, verbringen ihre Freizeit im Bad während der ersten Ferientage, um nicht nur dem Nachwuchs aus Altdöbern mit viel Spaß das Schwimmen beizubringen. Inzwischen hat sich diese tolle Leistungsbereitschaft längst über die Ortsgrenze hinweg verbreitet und Kinder aus Großräschen oder Senftenberg sind auch im schönen Freibad anzutreffen.
Geschäftsführer Alexander Lengstorff Wendelken und Marcel Molch von der Firma Transport- und Speditionsgesellschaft Schwarze Pumpe mbH (TSS GmbH) kamen in den vergangenen Tagen vorbei, um dem Verein ihren persönlichen Dank für dieses großartige Ehrenamt auszusprechen und übergaben 500 Euro – Geld, das dringend benötigt wird, um weitere Verschönerungsprojekte umsetzen zu können.
Den größten Dank jedoch bereiten immer wieder die strahlenden Kinderaugen, wenn sie ihr Seepferdchen in den Händen halten und mit Stolz ihren Eltern zeigen, wie toll sie doch schon schwimmen können.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren