Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Ein LOKbook als Vereins Logbuch - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Dienstag, 22. September 2020 - 07:09 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Wolkenlos
11°C
 

Anzeige

Ein LOKbook als Vereins Logbuch

3. Juni 2016 | Von | Kategorie: Cottbus |

Ein LOKbook  als Vereins Logbuch

Titel der neuen Ausgabe des Vereinsmagazins der Förderer der Parkeisenbahn

Die sechste Ausgabe des Parkeisenbahner-Magazins ist erschienen:
Cottbus (hnr.) Bereits im sechsten Jahrgang ist zu Monatsanfang das handliche LOKbook der Parkeisenbahner erschienen. Es ist, wie das Wortspiel andeutet, ein Logbuch der Tätigkeit des überaus aktiven Vereins zur Förderung der Parkeisenbahn. Reich illustriert, in fundierten Texten und in Hochglanzdruck gibt das kleine Magazin Einblicke in das Leben der von Cottbusverkehr betriebenen Bahn und ihres teils ehrenamtlichen „Personals“.
Titelthema – es könnte kaum anderes sein – ist die Rückkehr der Brigadelok, die einen vollkommen neuen Dampfkessel bekommen hat. Die „01“ zog bereits 1954 den ersten Pioniereisenbahn-Zug und wird in zwei Jahren 100 Jahre alt. Ihre Wieder-Inbetriebnahme ist in Cottbus wirkungsvoll inszeniert worden, wie im LOKbook nachzublättern ist. Jetzt wird die Dampflok an Wochenenden und bei Sonderfahrten eingesetzt; ansonsten wird die Bahn im Sommer täglich mit Dieselbetrieb gefahren.
Nachzulesen ist im Magazin auch  Eisenbahntechnisches über den Fuhrpark und das Gleisbett, das im Bereich des Bahnhofs Park & Schloss Branitz innovativ mit Schwellen aus „Gelbe-Tonne-Material“ erneuert wurde.
Interessant ist zu lesen, wie sich  die Eisenbahne ständig qualifizieren und wie sich auch die Zusammenarbeit mit der „Großen Bahn“ wieder auf ein zukunftsträchtiges Gleis begeben hat. Bei einem Techniktag zeigte die Bahn ihre Möglichkeiten zur beruflichen Entwicklung auf. Damit schließt sich der Kreis von den Gründern der  Parkeisenbahn zum heutigen Betrieb, Immer war auch die Berufsvorbereitung ein sinnstiftendes Motiv für die Einbeziehung von Kindern in den zuverlässigen Betriebsablauf.
Ebenso erhalten hat sich der jetzt in die Satzung des Vereins eingeflossene Gedanke der internationalen Freundschaften. Die Parkeisenbahner pflegen seit Jahrzehnten Verbindungen in die Ukraine, nach Ungarn und nach Polen. Im vergangenen Jahr besuchten die Cottbuser mit einer
Lok und einem Wagen einer polnische Partnereisenbahn zu deren 120jährigem Jubiläum. Auch davon erzählt das LOKbook, das mit Unterstützung von Cottbuser Unternehmen im Cottbuser General-Anzeiger Verlag herausgegeben wird. Es ist an den Bahnhöfen zu haben.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren