Mittwoch, 15. August 2018 - 07:25 Uhr | Anmelden

Anzeige

Energie startet mit zwei Siegen

5. Februar 2018 | Von | Kategorie: Region |

Gegen Leipzig zeigte sich der FCE routiniert und gegen Krieschow überlegen

Die „Rückrunde“ begann für den FC Energie mit dem Auswärtsspiel bei der BSG Chemie Leipzig im Alfred-Kunze-Sportpark. Claus-Dieter Wollitz musste den verletzten Maximilian Zimmer ersetzen, für ihn rückte Kevin Weidlich auf die Achterposition und Marcel Baude kam im rechten Mittelfeld zum Einsatz. Erstmals im Kader war Neuzugang Kevin Scheidhauer, der ebenso wie Streli Mamba zunächst auf der Auswechselbank Platz nahm.
Das Spiel beim Tabellenvorletzten begann zunächst sehr verhalten ohne nennenswerte Möglichkeiten auf beiden Seiten. Der FCE hatte zwar viel Ballbesitz und kontrolliert das Spielgeschehen auf dem tiefen Geläuf. Zudem pfiff der Wind durch das Stadion, was die weiten vorwiegend langen Bälle der Gastgeber zusätzlich unberechenbarer machte. Torlos ging es in die Kabine. In der FCE-Kabine blieb in der Halbzeit Gabriel Boakye, denn Claus-Dieter Wollitz brachte mit Streli Mamba einen frischen Angreifer, um in Unterzahl für mehr Entlastung zu sorgen und seinem Team Möglichkeiten zum Kontern zu geben. Die Führung für den FCE nach knapp einer Stunde. Kevin Weidlich hätte anschließend auf 2:0 erhöhen können, der Ball ging aus spitzem Winkel hinter das Tor. Besser machte es erneut Lasse Schlüter, der nach einem Konter von Streli Mamba wunderbar freigespielt wurde und das Leder gefühlvoll am Torwart vorbeilupfte (78.) und damit buchstäblich den Sack zumachte. Ein Doppelpack für den Außenverteidiger.
Die Lausitzer spielten die Partie routiniert zu Ende, siegten verdient beim Tabellenvorletzten und starteten somit erfolgreich in die Rückrunde. Drei Minuten vor dem Ende feierte Kevin Scheidhauer sein Debüt im Trikot des FC Energie und kam für Fabio Viteritti ins Spiel. Der FC Energie Cottbus hat am Dienstagabend das kurzfristig angesetzte Testspiel gegen den Oberligisten VfB Krieschow souverän mit 9:1 gewonnen. Am kommenden Sonntag, 4. Februar geht es für die Mannschaft des FC Energie um 13:30 Uhr bei der FSV Budissa Bautzen wieder um Regionalligapunkte.
Der FC Energie Cottbus hat mit den Neuzugängen Kevin Scheidhauer, Fabian Graudenz, Kevin Rauhut und dem auf Leihbasis vom Karlsruher SC geko­­­­mmenen Alexander Siebeck vier Wintertransfers getätigt. Somit steht der Kader für die Rückrunde der laufen Regionalligasaison 2017/2018 nun fest. Torhüter Avdo Spahic wird künftig mit der Rückennummer 1 auflaufen und Neu-Keeper Kevin Rauhut erhält die 31. Mittelfeldspieler Fabian Graudenz wird das Trikot mit der Rückennummer 19 tragen und Alexander Siebeck bekommt die 26. Youngster Moritz Broschinski behält, wie bereits in den Vorbereitungsspielen und am zurückliegenden Sonntag in Leipzig, die Nummer 33 auf seinem Jersey. Auf diesem Gebiet herrscht nun also auch Klarheit.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren