Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Es brummt wieder in Wolfshain am 7. September 2019 - Märkischer Bote - Märkischer Bote Es brummt wieder in Wolfshain am 7. September 2019 - Märkischer Bote Es brummt wieder in Wolfshain am 7. September 2019 - Märkischer BoteMärkischer Bote
Samstag, 4. Dezember 2021 - 20:40 Uhr | Anmelden
  • Es brummt wieder in Wolfshain am 7. September 2019Es brummt wieder in Wolfshain am 7. September 2019

Es brummt wieder in Wolfshain am 7. September 2019

Es brummt wieder in Wolfshain am 7. September 2019
1°C
 

Anzeige

Es brummt wieder in Wolfshain am 7. September 2019

30. August 2019 | Von | Kategorie: Spree-Neiße |

Es brummt wieder in Wolfshain am 7. September 2019

Von „MIFA“- Fahrrad bis NVA-Panzer – beim Ostblocktreffen in Wolfshain wird Fahrzeug-Geschichte lebendig Fotos: privat

Am 7. September wird zum 7. Ostblocktreffen auf den Festplatz eingeladen.

 

Wolfshain (jk). Tolles Zwei-Tage-Event: Der Dorf – und Jugendclub Wolfshain e.V. richtet nächstes Wochenende das 7. Ostblocktreffen aus. Sponsoren viele fleißige Helfer wie der Kinderverein, der Tischtennisverein und die Freiwilligen Feuerwehr machen mit, freut sich Chef-Organisator Christian Korla.
Aktiv teilnehmen darf jeder, dessen Fahrzeug aus den einstigen „Ostblockstaaten“ stammt und das Baujahr zwischen 1949 bis 1989 hat. Weit mehr als vierhundert Fahrzeuge standen im vergangenen Jahr auf der Wiese – nicht nur zur Freude der Fotografen. In den Erzählungen werden auch die Mopeds ab SR-1 eine Rolle gespielt haben, wenn es um die ( heimlichen ) Fahrten zur ersten Disco ging. Jede Menge Trabbis und Wartburgs standen einträchtig neben dem Wolga, den sich damals nur Handwerker leisten konnten.
Aber nicht nur die Augen der Gäste werden größer, auch die Fahrzeuge: LKWs wie der unverwüstliche W-50, auf dem so mancher seine Fahrerlaubnis gemacht hat, oder der IKARUS-Gliederbus, liebevoll auch „Schlenki“ genannt, der viel der Besucher einst zur Arbeit fuhr. Auch Militärfahrzeuge stehen auf dem Platz. Mit viel Mühe, Liebe, Zeit und natürlich auch Geld sind alle aufgemöbelt. .
Die über achtzig Organisatoren und Helfer stellen sich wieder auf eine großen Ansturm ein – sowohl an Fahrzeugen, als auch an Besuchern. „Der Gast mit der weitesten Anreise kam im vergangenen Jahr aus Hannover“, so Christian Korla. Ab Freitag, 17 Uhr, werden die Fahrzeughalter mit ihren Schätzen erwartet. Der Platz liegt direkt an der B156 zwischen Spremberg und Bad Muskau, gegenüber der Gaststätte „Wolfshainer Hof“. Es gibt Zeltmöglichkeiten mit Frühstück am Samstag und Sonntag. Am Samstag geht der Trubel gegen 10 Uhr los, auch einen Teilemarkt wird es wieder geben.
Gegen 14 Uhr startet die große Ausfahrt quer durch das Amt Döbern-Land. 16.30 Uhr ist die Prämierung , unterteilt in die Kategorien Nutzfahrzeuge, Zweirad und Pkw. Ab 19.30 Uhr legt DJ Paul zum Tanz auf.
Am Sonntag trudelt das Fest aus, jeder macht sich mit seinem Gefährt auf den Heimweg – und freut sich sicherlich auf eine Neuauflage im Jahr 2020.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren