Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Feuerwehrgerätehaus in Müschen eingeweiht - Märkischer Bote Feuerwehrgerätehaus in Müschen eingeweiht Feuerwehrgerätehaus in Müschen eingeweihtMärkischer Bote
Donnerstag, 30. Mai 2024 - 12:11 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Slight rain
22°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Feuerwehrgerätehaus in Müschen eingeweiht

Spreewald | Von | 7. Juli 2023

Feuerwehrgerätehaus Müschen

Am 16. Juni 2023 wurde das Feuerwehrgerätehaus Müschen eingeweiht.

Müschen (MB). Das Dorfgemeinschaftshaus Müschen mit dem Mitte Juni eingeweihten Feuerwehrgerätehaus ist als positives Beispiel für dörfliche Baukultur und sicher auch mit der Zusammenführung verschiedener Nutzungen ein Projekt, das beim diesjährigen Tag der Architektur Brandenburg am 25. Juni 2023 der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Das neue Feuerwehrgerätehaus sei ein wichtiger „Beitrag zur Sicherstellung der Zukunftsfähigkeit unserer Feuerwehren“, betonte Amtsdirektor Tobias Hentschel anlässlich der Einweihung: „Eine modern ausgestattete und untergebrachte Wehr ist um ein Vielfaches anziehender und attraktiver.“ Und so wurde mit dem Gebäude ein langgehegter Wunsch der Kameradinnen und Kameraden erfüllt.
Schon lange hatte das alte Gerätehaus nicht mehr den Anforderungen genügt. Da das aus dem Jahr 1933 stammende, alte Feuerwehrgerätehaus jedoch unter Denkmalschutz steht, wäre ein An- oder Umbau unwirtschaftlich gewesen. „Deshalb freue ich mich, dass Ortsbeirat und Gemeindevertretung meinem Vorschlag gefolgt sind, die Fahrzeughalle der Feuerwehr an das Dorfgemeinschaftshaus, welches wir im vergangenen Jahr feierlich einweihen durften, heranzurücken“, erklärte Tobias Hentschel. Und auch Kreisbrandmeister Stefan Grothe lobte: „Feuerwehr und Dorf sind Eins. Deshalb kann ich es nur begrüßen, dass hier alles zusammengerückt ist.“

(v. l.): Ortswehrführer Marco Pfaffe, Bernd Ragotzky, stellvertretenden Bürgermeister von Burg, Amtsdirektor Tobias Hentschel, Amtswehrführer Marcus Weber und Ortsvorsteher Jens Quitz

Mit dem Aufkoppeln eines C-Druckschlauches wurde das Feuerwehrgerätehaus in Müschen eingeweiht (v. l.): Ortswehrführer Marco Pfaffe, Bernd Ragotzky, stellvertretenden Bürgermeister von Burg, Amtsdirektor Tobias Hentschel, Amtswehrführer Marcus Weber und Ortsvorsteher Jens Quitz. Fotos: F. Kuhr

Der Anbau der Fahrzeughalle an das Dorfgemeinschaftshaus sorgt für Synergieeffekte. Gemeinsam genutzte Räume und Sanitäreinrichtungen mindern die Bau- und Betriebskosten der Fahrzeughalle und den Raumbedarf.
Die Gemeinde Burg investierte rund 564.000 Euro in den Bau des neuen Gerätehauses, wovon 250.000 Euro im Rahmen der „Richtlinie des Ministeriums des Innern und für Kommunales zur Förderung des Aufbaus und des Erhalts der Feuerwehrinfrastruktur sowie der Erhöhung der Leistungsfähigkeit und Einsatzbereitschaft der Feuerwehren (Feuerwehrinfrastruktur-Richtlinie)“ gefördert werden. Zusätzlich konnte dank einer Förderung über 17.350 Euro die neue Sirene pünktlich zur Einweihung aufgestellt werden.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: