Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Forst: Haus für Helfer fertiggestellt | Landkreis weiht am 10.9. in Forst neues Katastrophenschutzzentrum ein - Märkischer Bote - Märkischer Bote Forst: Haus für Helfer fertiggestellt | Landkreis weiht am 10.9. in Forst neues Katastrophenschutzzentrum ein - Märkischer Bote Forst: Haus für Helfer fertiggestellt | Landkreis weiht am 10.9. in Forst neues Katastrophenschutzzentrum ein - Märkischer BoteMärkischer Bote
Donnerstag, 19. Mai 2022 - 18:15 Uhr | Anmelden
  • FacebookForst: Haus für Helfer fertiggestellt | Landkreis weiht am 10.9. in Forst neues Katastrophenschutzzentrum ein

header-logo

Heiter
29°C
 
epaper
Anzeigen

Forst: Haus für Helfer fertiggestellt | Landkreis weiht am 10.9. in Forst neues Katastrophenschutzzentrum ein

2. September 2016 | Von | Kategorie: Region |

Forst (MB). Nach fast dreijähriger Bauzeit ist aus einem alten Fabrikgebäude in der Charlottenstraße 11, in Forst (Lausitz), das Katastrophenschutzzentrum des Landkreises Spree-Neiße entstanden. Dieses Zentrum wird am Samstag, dem 10. September, um 10 Uhr durch den Landrat Harald Altekrüger mit einem Tag der offenen Tür feierlich seiner Bestimmung übergeben. Das Gebäude wird zur Unterbringung von Katastrophenschutzfahrzeugen des Bundes und des Landkreises Spree-Neiße und als Ausbildungs- und Begegnungszentrum für ehrenamtliche Helfer im Katstrophenschutz genutzt. In diesem Gebäude werden die  Schnelleinsatzeinheit-Sanität, die Schnelleinsatzgruppe-Betreuung des Landkreises und die Rettungshundestaffel untergebracht. Auch das Katastrophenschutzlager des Landkreises ist in dieses Gebäude umgezogen.  Zum Tag der offenen Tür können die Besucher das, was Architekten, Baufirmen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung geschaffen haben, in Augenschein nehmen. Weiterhin werden die Notfallseelsorger, die Personenauskunftstelle, die Bundeswehr und die Untere Wasserbehörde ihrer Arbeit vorstellen. Landrat Harald Altekrüger möchte diesen Tag zum Anlass nehmen, um den 80 ehrenamtlichen Helfern im sanitätsdienstlichen Katastrophenschutz seinen Dank und die Anerkennung auszusprechen. Diese Einheiten können zur Unterstützung des Regelrettungsdienstes, aber auch zum Schutz der gesamten Bevölkerung bundesweit eingesetzt werden. Wie in einem richtigen Einsatz wird die Dekontaminationseinheit Forst-Sacro einen Dekontamination-Platz aufbauen und die dazu gehörenden Einsatzfahrzeuge des Bundes erläutern. Für die kleinen Besucher baut der Kreisfeuerwehrverband seine Hüpfburg auf und mit dem Rauchdemohaus und den dazugehörigen Malheften informiert er zum richtigen Verhalten im Brandfall. Für den kleinen Hunger werden die Einheiten der Schnelleinsatzgruppe-Betreuung aus dem Feldkochherd Erbsen und Spirellis mit Tomatensoße zaubern. Aber auch die beliebte Bratwurst wird den Besuchern gereicht.




Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren