Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Forst lebt gesund - Märkischer Bote Forst lebt gesund Forst lebt gesundMärkischer Bote
Dienstag, 29. November 2022 - 17:59 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Bewölkt
3°C
 
epaper
Anzeigen

Forst lebt gesund

Forst & Döbern | Von | 18. Januar 2019

DSC01723 MIWE Forst AS
Das MIWE-Team (von links nach rechts): Angelina Fuchs (in Elternzeit), Katrin Rösler (Empfang), Michael Weber (Inhaber, Psychoonkologe, Schmerztherapeut), Annett Banhagel (Physiotherapeutin), Marieta Turteltaube-Uduc (Leiterin Physiotherapie) F.: A.Steinmetz

In der Rosenstadt erweitern sich die Angebote.

Forst (MB/jk). In der Kreisstadt bewegt sich in vielen Gebieten etwas – der Sektor Gesunderhaltung gehört dazu. Ein zuverlässiger Partner für Gesundheit und Prävention ist das MIWE Gesundheitszentrum in der Amtstrasse 16. Ihre Fachgebiete sind Innere Medizin, Onkologie, Sportmedizin, Neurologie und Orthopädie. Das interdisziplinäre Team von Ärzten und Fachkräften in der Physiotherapie, Schmerztherapie, Psychoonkologie und Lymphologie macht das Gesundheitszentrum in unserer Region einzigartig. Neben vielfältigen medizinischen und therapeutischen Leistungen werden auch Fortbildung für alle Fachkräfte im Gesundheitswesen sowie alle Gesundheitsbewusste und der kostenlose Stammtisch Gesundheit angeboten. Hier werden spezielle Themen erörtert wie zum Beispiel Fahrtkosten für private und medizinische Fahrten, Angehörige pflegen ist eine Herausforderung – welche Hilfen stehen zur Verfügung, Erste Hilfe für Senioren: Notruf – Herzinfarkt – Schlaganfall – Diabetes oder auch Lyp-Lymp-Venenprobleme. Die Termine für 2019 stehen bereits fest, einfach mal nachfragen. Ebenfalls nachfragen sollten die Forster nach der sogenannten Notfalldose – eine kleine, aber eminent wichtige Plastikbox, die alles enthält, was Rettungskräfte im Notfall wissen müssen: einen Notfall- und Impfpass, Medikamentenplan, ein Faltblatt mit Angaben zu Blutgruppe, Krankheiten, Muttersprache und Hausarzt. Wo diese gelagert wird und wie die Rettungssanitäter darauf aufmerksam werden – auch das erklärt das MIWE-Team.



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: