Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Guben: Auch Gruppen finden hier einen Schlafplatz - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Montag, 10. Dezember 2018 - 06:21 Uhr | Anmelden
  • Facebook
Bewölkt
5°C
 

Anzeige

Guben: Auch Gruppen finden hier einen Schlafplatz

4. Mai 2018 | Von | Kategorie: Guben |

Guben: Auch Gruppen finden hier einen Schlafplatz

Die Originalbeschriftung des Hotels „Kronprinz“ wurde samt kompletter ehemaliger Außenfassade aufwendig restauriert und hinter Glas gesetzt Foto: ur

Das fahrradfreundliche Hostel mit 63 Betten direkt in Guben überzeugt mit modernster Einrichtung.

Guben (ur). Es ist ein Schmuckstück geworden, das neue Hostel im Volkshaus in der Bahnhofstraße 6. Die Rheinland-Immobilienverwaltungs AG (RIVAG) hatte das traditionsreiche Haus 2015 vom Gemeinnützigen Berufsbildungsverein gekauft und von Anfang an gab es die Überlegung, dort ein Hostel zu etablieren. „Die Planungen begannen Anfang 2017 und bereits im Herbst vergangenen Jahres konnten die Bauarbeiten beginnen. 1,3 Millionen Euro haben wir investiert“, erzählt Matthias Mengdehl von der RIVAG. Und jetzt, ein halbes Jahr später können die ersten Gäste die Zimmer beziehen. Zwischen 63 Betten in elf Zimmern können die Guben-Besucher wählen. Darunter Mehrbett- aber auch Doppelzimmer. Ein ganz besonderes Zimmer befindet sich im ersten Geschoss. Dort wurde die Original-Seitenfassade des ehemaligen Hotels „Kronprinz“ aus dem Jahr 1886 in Szene gesetzt. Die Malerfirma Bursch aus Krayne hat die einstige komplette Außenwand liebevoll restauriert und den noch vorhandenen Teil der Originalbeschriftung hinter Acrylglas gesetzt. „So konnten wir ein Stück Gubener Geschichte erhalten“, so Matthias Mengdehl. Die Flure zieren Gemälde eines jungen syrischen Künstlers, der die Bilder extra für das Hostel gefertigt hat.
Im Erdgeschoss wurde ein schmuckes behindertengerechtes Doppelzimmer mit dazugehörigem Bad eingerichtet. Ein Rollstuhllift im Außenbereich folgt dieser Tage. Alle Zimmer sind übrigens ausgestattet mit einem Fernseher und freiem WLAN im ganzen Haus. Modern eingerichtete Bäder waren für den Betreiber ebenfalls ein Muss. Im Kellerbereich befinden sich Waschmaschine und Trockner sowie eine Montagemöglichkeit für Fahrräder. Die größte Herausforderung war übrigens der vorbeugende Brandschutz, der jetzt an den neuesten Standard angepasst wurde und die Besonderheiten der brandabschnittsübergreifenden Nutzung ebenso berücksichtigt, wie große Veranstaltungen im Ballsaal des Volkshauses. Und damit im Haus Hostel alles reibungslos läuft, dafür sorgen Urszula und Krzysztof Zabielski. Sie kümmern sich liebevoll um die Gäste, halten das Haus sauber und sind immer da, wenn sie gebraucht werden. Und das notfalls auch abends oder nachts, denn sie wohnen nur wenigen Minuten vom Hostel entfernt. Dann reicht ein Anruf, beispielsweise von spontan einkehrenden Radfahrern, und das Ehepaar ist vor Ort und lässt die Gäste hinein. Gleich nebenan, sozusagen Tür an Tür, hat Anfang April der Fabrik e.V. Gaststätte und Saal des Volkshauses, was auch der RIVAG gehört, übernommen. Es gibt eine gute Zusammenarbeit zwischen beiden, denn das eröffnet die Möglichkeit, dass Gäste des Hostel auf kurzem Weg zum Mittag- oder Abendessen gehen oder Veranstaltungen im Saal des Volkshauses besuchen können. Gebaut wurde das auf modernsten Standards befindliche Hostel mit Firmen der Region. „Das war uns wichtig, dass die Arbeiten von heimischen Firmen ausgeführt werden“, so Mengdehl. Das Architektur- und Ingenieurbüro Bärmann + Partner GbR hat seit dem Kauf des Gebäudes durch die RIVAG bis zur Fertigstellung von „Hostel“ und „Volkshaus“ die baufachliche Beratung. So wurde der Bauantrag mit dem Brandschutzkonzept erstellt, die nötigen Berechnungen durchgeführt und die Baumaßnahme begleitet. In sehr guter Zusammenarbeit mit den einheimischen Firmen sind die Anforderungen der RIVAG im Bestand sinnvoll umgesetzt worden. Besonders gelegen war Bauherrschaft und Planer auch hier wieder daran, ein Stück Gubener Geschichte zu erhalten.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren