Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Gubener StraßenBekanntschaften: Forster Straße / Industriegebiet - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Sonntag, 20. Januar 2019 - 21:11 Uhr | Anmelden
  • Facebook
Klare Nacht
-4°C
 

Anzeige

Gubener StraßenBekanntschaften: Forster Straße / Industriegebiet

16. November 2018 | Von | Kategorie: Guben |

Weitere Investitionen in Gubener Industriegebiet / Lausitzbeauftragter informierte sich vor Ort / Gesundheitsmanagement bei Trevira wird gern genutzt.

Gubener StraßenBekanntschaften: Forster Straße / Industriegebiet

Das Luftbild des 125 Hektar großen Industriegebiets Süd zeigt, dass noch Platz für die Ansiedlung neuer Unternehmen ist | Foto: Stadt Guben

Guben (ur/as). Ein bedeutender Standort für Industrie ist das Areal an der Forster Straße. Einst hatte dort die Textilindustrie eine über hundertjährige Tradition. Die Chemieindustrie, die bis heute erhalten ist, gab es in Guben seit den sechziger Jahren. Zu diesem Zeitpunkt haben im Chemiefaserwerk Guben (CFG) weit über 8000 Menschen aus verschiedensten Ländern gearbeitet. Aktuell sind um die 40 Unternehmen hier angesiedelt mit weit über 1000 Beschäftigten. Somit ist das Gubener Industriegebiet wirtschaftlicher Impulsgeber der Stadt Guben. Zahlreiche Investitionen seitens der Stadt und des Landes aber auch der Unternehmer selbst stärken diesen Standort. Fast 29 Millionen Euro wurden seit 2003 in die Infrastruktur und Baufeldfreimachung investiert. Die Sicherung und Erweiterung von Bestandsunternehmen sowie die Neuansiedlung von Firmen hat die Stadt auf ihrer Agenda. Ein neuer Förderantrag für die Ansiedlung einer Hygienefabrik wurde erst kürzlich gestellt.

Gubener StraßenBekanntschaften: Forster Straße / Industriegebiet

Bürgermeister Fred Mahro im Gespräch mit dem Lausitzbeauftragten des Ministerpräsidenten Dr. Klaus Freytag | F.: Stadt Guben

Einer der größten Arbeitgeber im Industriegebiet ist Trevira. Um die Gesundheit der Mitarbeiter zu fördern bot Trevira eine Gesundheitswoche mit verschiedensten Angeboten der sportlichen Betätigung oder auch der Entspannung. Das Angebot enthielt unter anderem einen Wirbelcheck, einen Body-Age-Text (biologisches Alter), einen Fitnesslevel-Test, Progressive Muskelentspannung oder auch Yoga. Für einen Lauf-Treff nutzte das Unternehmen sein großes Gelände. Unter professioneller Anleitung des ehemaligen Leistungssportlers Stephan Freigang und seinem Team waren Strecker für Einsteiger oder auch

Gubener StraßenBekanntschaften: Forster Straße / Industriegebiet

Auch Silke Schulze, Personalreferentin Trevira (l.) und Norbert Nowakowski, DRK Blutspendedienst Nord-Ost (r.). sind beim Gesundheitstag im Einsatz

Fortgeschrittene im Angebot. Zusätzlich konnten die Mitarbeiter innerhalb der Gesundheitswoche eine Stunde die Gubener Schwimmhalle benutzen, auf Firmenkosten. Und Vorsorge wird belohnt. Jeder Mitarbeiter der sich von September bis November einer Grippeschutzimpfung unterzogen hat und das mit Vorlage des Impfausweises nachweisen kann, bekommt einen Gutschein für ein Mittagessen in der Kantine. Apropos Kantine: bei einer Umfrage konnten Vorschläge und Wünsche in Bezug auf die Kantinennutzung gemacht werden. Im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements bietet Trevira seit zwei Jahren zwei Mal pro Jahr einen Gesundheitstag an. An diesem Tag wird der Focus auf ausgewählte Gesundheitsthemen wie Stressbelastung, Ernährungsberatung, Vorbeugung von Muskel-Skelett-Krankheiten gelegt. Somit können die Mitarbeiter aus einem bunten Strauß von Angeboten auswählen und so das Passende nutzen.

Gubener StraßenBekanntschaften: Forster Straße / Industriegebiet

Grit Schulz von der Deutschen Stammzellspenderdatei Cottbus (l.)
und Alexandra Niebl, kaufmännische Auszubildende von Trevira GmbH (r.) engagieren sich | Fotos: Trevira

Am Montag, den 12. November 2018, empfing Fred Mahro, Bürgermeister der Stadt Guben, den Lausitzbeauftragten des Ministerpräsidenten. Herr Dr. Klaus Freytag besichtigte den Standort Industriegebiet Süd sowie das Gewerbegebiet und konnte sich im Gespräch mit dem Bürgermeister über aktuelle Entwicklungen informieren. Grundsätzliches, aber auch Möglichkeiten der künftigen Zusammenarbeit im Rahmen des anstehenden Strukturwandels konnten besprochen werden. Als Ergebnis dieser Zusammenkunft verständigte man sich über einen regelmäßigen Austausch zur Entwicklung innerhalb des Stadtgebietes, um einen zukunftsfähigen Industrie- und Gewerbestandort zu gewährleisten.

Weitere Beiträge aus Guben und Umgebung finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren