Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Gubener vom Land geehrt - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Dienstag, 31. März 2020 - 10:14 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Wolkenlos
0°C
 

Anzeige

Gubener vom Land geehrt

23. Mai 2014 | Von | Kategorie: Guben |

Gubener vom Land geehrt

Durch den Innenminister des Landes Brandenburg, Ralf Holzschuher, wurde Günter Quiel am gestrigen Freitag im Beisein seiner Frau Heidemarie zum “Ehrenamtler des Monats Mai 2014” im Haus der Begegnungen gekürt. Die Auszeichnung würdigt einen aufgeschlossenen, gründlichen, geduldigen sowie hartnäckigen Ehrenamtler Foto: U.Schameitat

Günter Quiel wurde als „Ehrenamtler des Monats“ausgezeichnet
Guben (MB). Für seine Verdienste um den Wiederaufbau der einstigen Gubener Stadt- und Hauptkirche ist Günter Quiel aus Guben als „Ehrenamtler des Monats“ Mai geehrt worden. Innenminister Ralf Holzschuher würdigte  Günter Quiel bei der Überreichung der Auszeichnung am Freitag in Guben als „mutigen Brückenbauer diesseits und jenseits der Neiße“. Als Vorsitzender des Fördervereins setzt sich der Ehrenamtler bereits seit 2005 für den Wiederaufbau der Kirche im heutigen Gubin als grenzüberschreitendes Kultur- und Begegnungszentrum ein. Minister Holzschuher betonte: „Günter Quiel ist es durch Überzeugung und Initiative gelungen, dass Deutsche und Polen bei diesem großen Projekt an einem Strang ziehen. Der Wiederaufbau der Kirche ist ein Musterbeispiel für gute Zusammenarbeit zwischen Brandenburgern und Polen. Es trägt zur Völkerverständigung bei. Daran hat Günter Quiel mit seinem zivilgesellschaftlichen Engagement großen Anteil. Ihm war es stets wichtig, auch junge Menschen zu begeistern und für den Wiederaufbau zu gewinnen.“
Seit 2005 sind mehr als drei Millionen Euro in das Projekt investiert worden.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren