Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
In den Großräschener Schulen wird eifrig gebaut - Märkischer Bote In den Großräschener Schulen wird eifrig gebaut In den Großräschener Schulen wird eifrig gebautMärkischer Bote
Montag, 8. August 2022 - 16:30 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Bewölkt
27°C
 
epaper
Anzeigen

In den Großräschener Schulen wird eifrig gebaut

Senftenberg & Seenland | Von | 13. Juli 2018

20180711 Bauarbeiten GutsMuths MB e1531473606527

In den Ferien wird an der GutsMuths-Grundschule fleißig gearbeitet | Foto: Stadt Großräschen

Handwerker in Großräschen zur Ferienzeit aktiv.

 

Großräschen (MB). Vor der GutsMuths-Grundschule drehen sich bereits die Bagger, der Zugangsbereich der Schule wird umgestaltet. Dabei werden die Haupttreppe erneuert und die Fläche gepflastert, die Grünanlagen angepasst und sieben neue PKW-Stellplätze entstehen. Kosten: 40 000 Euro. Im Hort Haus Kunterbunt wird das Kreativatelier einschließlich Treppenhaus renoviert und erhält einen neuen Fußbodenbelag. Kosten: 19 000 Euro.
Der Rundanbau an das „Haus Kunterbunt“ für die Essensversorgung der Schulkinder wurde schon vor Ferienbeginn fleißig genutzt. Aufgrund veränderter Brandschutzverordnungen werden an die Schule zwei zusätzliche Fluchttreppen angebaut. In diesem Zuge wird die GutsMuths-Grundschule auch an das Glasfasernetz angeschlossen. Die Bruttokosten werden in der GutsMuths-Grundschule mit 364 000 Euro angesetzt, in der Pestalozzi-Grundschule mit 298 000 Euro.
Auch für die Pestalozzi-Grundschule gibt es Pläne für einen Anbau, der eine neue Fluchttreppe enthält und die Kapazitäten für den Hort am See erweitert. Auch hier wird die digitale Vernetzung verbessert. In der Stadtverordnetenversammlung am 25. April wurde beschlossen, für diese Maßnahmen Anträge auf Förderung aus dem Programm Verbesserung der Schulinfrastruktur zu stellen. Auch in der Pestalozzi-Grundschule wird in den Sommerferien gearbeitet. Der Speiseraum wird saniert, es werden die Decke und die Wände renoviert, neue Deckenlampen und eine neue Arbeitsplatte im Ausgabebereich angebracht. Für die denkmalgeschützte Friedrich-Hoffmann-Oberschule wird die baufachliche Prüfung vorbereitet. Es sollen bisher ungenutzte Räume im Westflügel umgebaut werden, um eine Dreizügigkeit zu ermöglichen. Die Schule erhält einen behindertengerechten Aufzug, damit die Herausforderungen der Inklusion erfüllt werden können. Es ist die Sanierung von zwei großen Klassenräumen, Fluren, eine Heizungsanlage und ein Durchbruch zur Schule geplant.



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: