Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Laura Schieritz - Märkischer Bote
Samstag, 25. September 2021 - 16:37 Uhr | Anmelden
  • JuLi-Bundesvize Laura startet durchJuLi-Bundesvize Laura startet durch

JuLi-Bundesvize Laura startet durch

JuLi-Bundesvize Laura startet durch
23°C
 

Anzeige

JuLi-Bundesvize Laura startet durch

19. März 2021 | Von | Kategorie: Region, Top-Themen |

Laura Schieritz ist neue Kreisvorsitzende der FDP und Direktkandidatin für den Deutschen Bundestag Landesversammlung heute in Beelitz-Klaistow: Es geht um beste Plätze auf der Landesliste.

JuLi-Bundesvize Laura startet durch

Laura Schieritz (23) ist die neue Kreisvorsitzende der FDP Lausitz. Die Cottbuserin machte im Pückler-Gymnasium Abitur, war dort Schülersprecher, studierte Lehramt an der TU Dresden und will jetzt promvieren. „Die Liebe“ führte sie nach Forst, die Lust auf Mehr für die Lausitz in die Direktkandidatur für den Bundestag
Foto: James Zabel

Region (hnr.) Sie haben eben beim FDP-Kreisparteitag die Ämter getauscht: „Wir kennen keine Doppelspitze wie die Grünen“, sagt Laura Schieritz (23). „Schade eigentlich. Das hätte hier gut gepasst.“ Sie war bisher Stellvertreterin von Felix Sicker. Der kandidierte nicht mehr, konzentriert sich auf die Fraktion UNSER COTTBUS/FDP im Stadtparlament und ist im Kreisvorstand nun Stellvertreter.
Laura, eben das 1. Staatsexamen im Lehramt (Deutsch/Politische Bildung) in der Tasche und seit 2019 stellvertretende Bundesvorsitzende der Jungen Liberalen (JuLi, 11 000 Mitglieder), stürmt nach vorn:
Die Pressereferentin des FDP-Bundestagsabgeordneten Dr. Jens Brandenburger aus der Rhein- Neckar-Region wurde Kreisvorsitzende des Verbandes Cottbus/ Spree-Neiße und Direktkandidatin hier im Bundestags-Wahlkreis 64. „Ich will mich für die Lausitz, meine Heimat, stark machen“, sagt sie ganz unprätenziös. Neben den bekannten Strukturwandel-Schwerpunkten wirbt sie in guter FDP-Tradition für eine Sonderwirtschaftsregion Lausitz – wie einst schon der Kolkwitzer Jürgen Türck (MdB i.R.), „der mir sehr geholfen hat.“
Wenn auch blutjung, ist Laura kein politisches Greenhorn. Positionen zu vertreten, übte die Cottbuserin als Schülersprecherin im Pückler-Gymnasium. „Ich fieberte meinem 16. Geburtstag entgegen, um Mitglied der FDP zu werden“, erzählt sie. Der JuLi-Kreis bot ihr das weite Feld der praktischen politischen Arbeit, und im Bundestagswahlkampf 2017 ging sie als FDP-Kandidatin in der Uckermark/Barnim ins Rennen. Nicht um zu gewinnen, aber um Positionen auf Podien und in Gesprächen zu vertreten. Das war bei den weiten Wegen vom Studienort Dresden in den Brandenburger Norden mühsam, „aber es hat Spaß gemacht“, sagt Laura Schieritz, die womöglich unter ihrem künftigen Namen in der Lausitz plakatiert. Forster Hochzeitsglocken führen sie diesen Sommer mit Jeff Staudacher, dem stellvertretenden Landesvorsitzenden der Liberalen, zusammen.
Spannend wird es aber schon diesen Sonnabend zur Landesvertreterversammlung. Im Beelitzer Spargelhof Klaistow geht es um Plätze auf der Landesliste. Der exotische Ort musste sein wegen der Abstände in dieser Präsenzveranstaltung. Wird Laura nahe an die Landesvorsitzende Linda Teutenberg (MdB, Platz 1) geraten? Platz 2 scheint für Prof. Martin Neumann (65) aus Vetschau gesetzt, der sich allerdings im Wahlkreis 65 noch nicht zu einer Direktkandidatur bekannte. Seine Routine als Oppositionspolitiker, der das Corona-Desaster kritisiert und Energie-Versorgungssicherheit anmahnt, gilt als Schwergewicht. Aber auch die CDU (Markus Niggemann, 43), die SPD (Maja Wallstein, 34), die AfD (Daniel Münschke, 41) und die Grünen (Heide Schinowksy, 45) gehen im Wahlkreis 64 jung für die Lausitz an den Start.
Nur selten gewinnen FDP-Kandidaten einen Wahlkreis; ihr Weg in den Bundestag führt über die Liste. Weit vorn will Laura Schieritz dort stehen. Sie brennt für das Projekt, auch weil „die Bundesregierung in der Corona-Krise zuviel versemmelt.“ Und „Strukturentwicklung in die öffentliche Hand, statt in die Wirtschaft investiert“, wie Felix Sicker nachschießt. Die „Doppelspitze“ der FDP Lausitz bringt sich für einen starken Sommer in Stellung.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren