Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Kulturschaffende stellen Projekte in Großräschen vor - Märkischer Bote
Samstag, 16. Oktober 2021 - 21:00 Uhr | Anmelden
  • Kulturschaffende stellen Projekte in Großräschen vorKulturschaffende stellen Projekte in Großräschen vor

Kulturschaffende stellen Projekte in Großräschen vor

Kulturschaffende stellen Projekte in Großräschen vor
7°C
 

Anzeige

Kulturschaffende stellen Projekte in Großräschen vor

1. Oktober 2021 | Von | Kategorie: Region, Senftenberg & Seenland |

Ideenwettbewerb Kulturelle Heimat Lausitz brachte 24 Projekte hervor

Kulturschaffende stellen Projekte in Großräschen vor

Lausitzer Kulturschaffende die 24 Projekte des „Ideenwettbewerbs Kulturelle Heimat Lausitz“ im IBA-Studierhaus in Großräschen. Ministerin Manja Schüle würdigte das Format als Erfolg

Großräschen/Region (MB). Am 24. September präsentierten Lausitzer Kulturschaffende die 24 Projekte des „Ideenwettbewerbs Kulturelle Heimat Lausitz“ im IBA-Studierhaus in Großräschen. Die Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, Frau Dr. Manja Schüle zeigte sich begeistert von dem vielfältigen und umfassenden Spektrum an unterschiedlichsten Aktivitäten der Lausitzer Wettbewerbsteilnehmer. Der vom Brandenburger Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur ausgeschriebene und durch das IBA-Studierhaus in Großräschen organisierte freie Wettbewerb für Kulturschaffende der Lausitz wird noch bis Jahresende 2021 laufen. Aus der überwältigenden Zahl von 155 Anträgen waren insgesamt 24 Projekte als Impulsgeber für die „Kulturelle Heimat Lausitz“ von einer qualifizierten Fachjury ausgewählt worden. Der Wettbewerb hat das Ziel, die Kulturlandschaft der Lausitz dabei zu unterstützen, Zukunftsperspektiven für den Strukturwandel zu entwickeln. Insgesamt umfasste die aus dem Sofortprogramm des Strukturwandels finanzierte Kulturförderung rund eine Million Euro.
In diesem Rahmen wurden unter das Projekt „3.000 Jahre LAUSITZER IndustrieKULTUR – Zukunft der Vergangenheit“ vorgestellt. Es spannt einen Bogen von der Bronzezeit zur Braunkohle und schafft neue Kooperationen zwischen Institutionen.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren