Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Lausitzer freuen sich auf Blumenfülle und buntes Programm bei den Rosengartenfesttagen vom 28. bis 30. Juni 2019 - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Mittwoch, 17. Juli 2019 - 20:28 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Heiter
23°C
 

Anzeige

Lausitzer freuen sich auf Blumenfülle und buntes Programm bei den Rosengartenfesttagen vom 28. bis 30. Juni 2019

22. Juni 2019 | Von | Kategorie: Forst & Döbern, Top-Themen |

Lausitzer freuen sich auf Blumenfülle und buntes Programm bei den Rosengartenfesttagen vom 28. bis 30. Juni 2019

Bürgermeisterin Simone Taubenek, der Parkmanager des Ostdeutschen Rosengartens Forst Stefan Palm und Diana Priel von der Tourist-Information Forst freuen sich auf ein volles Programm und zahlreiche Gäste zu den Forster Rosenfesttagen vom 28. bis 30. Juni | Foto: J.Kurze

Forst lädt vom 28. bis 30. Juni in den Ostdeutschen Rosengarten ein / 29. Rosenkönigin wird am Freitagabend gekrönt.

Forst (MB/jk). Es ist soweit: die Rosengartenfesttage 2019 stehen unmittelbar bevor. Sie sind ein ganz besonderer Höhepunkt nicht nur für alle Gartenliebhaber und sind inzwischen weit über die Region hinaus bekannt und beliebt. Und weil es in diesem Jahr bereits viele Anfragen von polnischen Reisegruppen gibt wurde der Flyer sogar in polnischer Sprache aufgelegt, so Diana Priel von der Touristinformation.
„Momentan ist “Hauptblütezeit” für die Rosen im Rosengarten.“, so Parkmanager Stefan Palm, „Das letzte und das jetzt kommende Wochenende sind die blütenreichsten des Jahres in unserem Garten.
Die Rosen stehen sehr gut da, die Wärme schadet ihnen eigentlich nicht. Wir gießen dennoch, um den Blütenflor so lange wie möglich zu halten. Für die Rosengartenfesttage, die in diesem Jahr Ende Juni und an den letzten Tagen im Monat stattfinden, denke ich, dass dann vielleicht schon einige Rosen weniger blühen werden, wenn es
wirklich so heiß wird.”
Die einzigartige Schnittrosenschau, bunte Bühnenprogramme, nächtlicher „Romantikpark“ und die „Nacht der 1000 Lichter“ mit tausenden Kerzen, Illuminationen und Höhenfeuerwerk sorgen wieder für bezaubernde Momente. Dabei sei es gar nicht so einfach, ein einerseits vielseitiges und andererseits ökonomisch vertretbares Programm zusammenzubauen, informiert Stefan Palm, Parkmanager des Ostdeutschen Rosengartens und zugleich amtierender Werkleiter des Kultur-Eigenbetriebes. Doch der Blick auf die bevorstehenden Tage gibt keinen Anlass zur Besorgnis, im Gegenteil – es dürfte so ziemlich jeder Besucher auf seine musikalischen Kosten kommen.
Ein besonderer Höhepunkt ist sicherlich die Krönung der 29. Forster Rosenkönigin am Freitag, 28. Juni, um 20.30 Uhr. Stephanie Kochan als amtierende Rosenkönigin Stephanie II. wird übrigens als ihre letzte Amtshandlung die Eröffnung der Schnittrosenschau am Donnerstag, 27. Juni, um 18 Uhr im Besucher- und Ausstellungszentrum des Rosengartens ausführen.
Nach der Krönung der neuen Hoheit am Freitagabend wird der Rosengarten wieder mit fantastischen Lichtilluminationen und verschiedenen Kleinkunst-Darbietungen zum Romantikpark. Am Samstag verzaubern ganztägig die Rosenpiraten und Rosenelfen der Zauberwerkstatt Groß und Klein. Ab 15 Uhr sorgen Antonia aus Tirol und Olaf Berger für gute Laune, ehe Lokalmatador Alexander Knappe mit Band und das Fools-Garden-Trio die Bühne entern und die Musiknacht einläuten. Die „Nacht der 1000 Lichter“ wird gegen 22.45 Uhr von einem Musikfeuerwerk der Extraklasse gekrönt. Danach steht DJ Karla Kenya an den Plattentellern.
Der Sonntag steht im Zeichen des großen Chorsingens und um 15 Uhr wird es wohl keine freie Plätze mehr geben, wenn Isabell und Stargast Semino Rossi zum großen Sonntagskonzert einladen.

Auch in diesem Jahr stehen wieder ein kostenloser Busshuttle zwischen dem Bahnhof Forst und dem Rosengarten und ein Nachtshuttle nach Cottbus zur Verfügung.
PKW-Parkplätze stehen ausreichend direkt am Ostdeutschen Rosengarten (Ringstraße P1, Wehrinselstraße P2+P3 sowie Skurumer Straße P4) zur Verfügung.
Die Parkplätze P1 und P2 sind kostenpflichtig. Busparkplätze befinden sich auf P1 (begrenzt) und in der Paul-Högelheimer-Straße. Aufgrund von Bauarbeiten im Stadtzentrum von Forst wird den Gästen aus Richtung Norden kommend die Anfahrt über die Euloer Straße empfohlen.

Weitere Beiträge aus Forst und Umgebung finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren