Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Ostdeutscher Rosengarten - Märkischer Bote Ostdeutscher Rosengarten Ostdeutscher RosengartenMärkischer Bote
Mittwoch, 18. Mai 2022 - 04:55 Uhr | Anmelden
  • FacebookMädchen-Skulptur bald wieder im Forster Rosengarten zu sehen

header-logo

Überwiegend klar
11°C
 
epaper
Anzeigen

Mädchen-Skulptur bald wieder im Forster Rosengarten zu sehen

28. Januar 2022 | Von | Kategorie: Forst & Döbern |

Teilfläche am Pergolenhof auf der Wehrinsel soll wiederhergestellt werden.

Mädchen mit Wasserkrug

Im Ostdeutschen Rosengarten in Forst soll im kommenden Jahr eine Teilfläche am Pergolenhof auf der Wehrinsel wiederhergestellt werden. Den Mittelpunkt bildet dabei die Skulptur „Mädchen mit Wasserkrug“.
F.: Stadt Forst

Forst (MB). Zum 110. Geburtstag des Ostdeutschen Rosengartens im kommenden Jahr soll eine Teilfläche am Pergolenhof auf der Wehrinsel originalgetreu entsprechend dem historischen Vorbild wiederhergestellt werden. Den Mittelpunkt bildet dabei die Skulptur „Mädchen mit Wasserkrug“, die derzeit im Auftrag des Fördervereins Ostdeutscher Rosengarten rekonstruiert wird.
Die Originalskulptur, seinerzeit von dem Cottbuser Stuckateur Meister Walter Adler geschaffen, ging in den 1940er Jahren verloren. Es wird vermutet, dass sie im Zuge der Kampfhandlungen zum Ende des 2. Weltkrieges zerstört wurde.
Mit der letzten Fortschreibung der Gartendenkmalpflegerischen Zielstellung für den Ostdeutschen Rosengarten im Jahr 2011 wurde die Wiederherstellung der Bereiche am östlichen Pergolenhof auf der Wehrinsel als Entwicklungsziel definiert.
Ein wesentlicher „Meilenstein“ bei der Wiederherstellung der Skulptur ist die Bemusterung eines Tonmodells. Da vom Original weder Teile noch Formen vorhanden sind, muss die Rekonstruktion der Skulptur anhand eines Tonmodells erfolgen. Das Modell hat der Bildhauer Christoph Enk hauptsächlich auf Grundlage des noch vorhandenen Fotomaterials angefertigt.
Am 21. Januar 2022 wurde dieses Tonmodell der Unteren Denkmalbehörde, Vertretern des Fördervereins und des Ostdeutschen Rosengartens vorgestellt. Mit Hilfe dieses Modells konnten Festlegungen zur weiteren Gestaltung der Skulptur getroffen werden.

Weitere Beiträge aus Forst und Umgebung finden Sie hier!




Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren