Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Nach fast 30 Jahren hat sich Wolfgang Neubert von der Elite-Sportschule verabschiedet - Märkischer Bote Nach fast 30 Jahren hat sich Wolfgang Neubert von der Elite-Sportschule verabschiedet Nach fast 30 Jahren hat sich Wolfgang Neubert von der Elite-Sportschule verabschiedetMärkischer Bote
Dienstag, 9. August 2022 - 21:30 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Überwiegend klar
23°C
 
epaper
Anzeigen

Nach fast 30 Jahren hat sich Wolfgang Neubert von der Elite-Sportschule verabschiedet

Cottbus, Sport | Von | 8. Juli 2022

Der Sport sagt Danke an Wolfgang Neubert. 

Wolfgang Neubert und Tobias Schick

Beruflich und politisch ist Ex-Sportschüler Tobias Schick, erfolgreicher Geschäftsführer des Stadtsportbundes Cottbus und jetzt OB-Kandidat, ein Ziehsohn Wolfgang Neuberts. Ihr Händedruck war herzlich.
Foto: Ben Twarroschk

Cottbus (h.) Am Dienstag, 05.07.2022, hat sich in zwei begeisternden Runden Wolfgang Neubert (67) als Direktor der Cottbuser Sportschule verabschiedet – zunächst anrührend herzlich von den Schülern, dann von der Politik, von Partnern, Sponsoren, Wegbegleitern. OB Holger Kelch, stolz auf die digital bestaufgestellte Schule Brandenburgs, würdigte Neuberts Weg als Stadtverordneter, Pädagoge, FCE-Präsident, Führungskraft. Neubert hob in der Gegenrede den besonderen Einsatz aller OB seit Kleinschmidt für diese Schule hervor, ebenso das Engagement der Landespolitik, hier vertreten durch einen Staatssekretär. Die Lausitzer „Eliteschule des Sports“ bildet 500 Schüler in den Klassen 7 bis 13 aus. 62 Lehrkräfte, darunter 19 Lehrertrainer, und 24 Internatspädagogen kümmern sich um die Talente, die aus ganz Deutschland kommen und hier allseitig gefördert werden. Stolz ist Neubert auf fünf 1,0-Abiture im letzten Jahrgang. Auf das Konto der Cottbuser Sportschüler kommen inzwischen 46 olympische Medaillen. Das verleiht dieser Bildungsstätte im Süden von Cottbus Weltruf. Zuletzt entwickelte das Haus Spitzenförderung in paralympischen Disziplinen. Der Deutsche Fußballbund hat nach Cottbus den Titel „Eliteschule des Fußballs“ vergeben und damit auch eine wichtige Leidenschaft des Direktors bedient, der auch als Präsident des FC Energie streitbar unterwegs war.
Neubert, der noch weiterhin Präsident des Landessportbundes bleibt, verlegt seine Lebensmitte in die sächsische Heimat in die Nähe von Augustusburg.
So wie ihm das Glück und Wohlbefinden der ihm anvertrauten Kinder immer Herzensangelegenheit war (nur vier von Tausenden trennten sich im Heimweh), so will er nun das Versäumte in seiner Patchworkfamilie mit Kindern und fünf Enkelkindern aufholen.
Sein Nachfolger wird der Informatiklehrer aus dieser Schule.

Wolfgang Neubert

 

Weitere Beiträge aus Cottbus und Umgebung finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: