Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Neue Parteispitze - Märkischer Bote Neue Parteispitze Neue ParteispitzeMärkischer Bote
Mittwoch, 25. Mai 2022 - 07:50 Uhr | Anmelden
  • FacebookNeue Gubener Fraktionsspitze

header-logo

Stark bewölkt
7°C
 
epaper
Anzeigen

Neue Gubener Fraktionsspitze

5. März 2021 | Von | Kategorie: Guben |

Laatzen

Lange hat Karl-Heinz Mischner (l.) die Gubener Stadtpolitik geprägt und Guben auch über die Stadtgrenzen hinaus, wie hier bei einer feierlichen Zusammenkunft der Partnerstädte in Laatzen 2016, repräsentiert. Jetzt übergab er den CDU(FDP-Fraktionsvorsitz an Thomas Laugks. Foto: Stadt Laatzen

Wechsel in der CDU/FDP-Fraktion Guben.

Guben (MB). In der CDU/FDP-Fraktion der SVV Guben gibt es einen Führungs- und Generationswechsel. Der bisherige Fraktionsvorsitzende Karl-Heinz Mischner hat sein Amt zum 1. März abgegeben. Er will damit der jüngeren Generation nach mehr als 30 Jahren im Stadtparlament und an der Fraktionsspitze den Weg freimachen.
Die Fraktion wählte als neuen Vorsitzenden Thomas Laugks, der nun die zweitgrößte Fraktion im Hohen Haus führt. Vorgänger Mischner bleibt als erfahrener Kommunalpolitiker dem neuen Fraktionsvorsitzenden als Stellvertreter unterstützend erhalten. Komplettiert wird die Fraktion mit den Stadtverordneten Monika Birkholz, Christiane Fritzschka und Andreas Neumann.
Der neue Fraktionsvorsitzende Thomas Laugks bedankt sich für die Wahl: „Ich freue mich über die Wahl an die Fraktionsspitze und das in mich gesetzte Vertrauen trotz meines jungen Alters. Die CDU/FDP-Fraktion wird sich weiterhin mit voller Kraft für die Belange der Gubenerinnen und Gubener einsetzen.“ Politische Schwerpunkte will Laugks in der Kooperation mit der BTU, der Unterstützung Gubener Händler u.a. durch die Aussetzung von Sondernutzungsgebühren sowie in der Förderung der Ärzteansiedlung setzen.

Weitere Beiträge aus Guben und Umgebung finden Sie hier!




Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren