Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Treffpunkt Großräschen - Märkischer Bote
Donnerstag, 21. Oktober 2021 - 00:32 Uhr | Anmelden
  • Neuer Treffpunkt in Großräschen fertiggestelltNeuer Treffpunkt in Großräschen fertiggestellt

Neuer Treffpunkt in Großräschen fertiggestellt

Neuer Treffpunkt in Großräschen fertiggestellt
8°C
 

Anzeige

Neuer Treffpunkt in Großräschen fertiggestellt

28. Mai 2021 | Von | Kategorie: Senftenberg & Seenland |

Bürgermeister Thomas Zenker lädt Vereine und Nachbarschaft herzlich zum Kennenlernen des neuen Quartierstreff in Großräschen ein.

Neuer Treffpunkt in Großräschen fertiggestellt

„Wir laden herzlich alle Vereine, Interessensgemeinschaften, Gartensparten und Nachbarschaften der Stadt ein, das neue Gebäude für Weiterbildungen, Aktionen und Treffen zu nutzen. Quartiersmanagerin Karin Krüger (m.) steht für Anfragen zur Verfügung.“ so Bürgermeister Thomas Zenker (r.). Auch glücklich über die Eröffnung ist Bauamtsleiter Max Heyde (l.)

Großräschen (MB). Im Juni 2020 hatte der Umbau der ehemaligen Sauna im Erdgeschoss des Sportfunktionsgebäudes zum Quartierstreff mit 160 Quadratmeter großem, teilbarem Mehrzweckraum, Akustikdecke, Büros, Bürgerküche, Toiletten und Lagerflächen begonnen. Nun ist das Gebäude fertig und die Quartiersmanagerin Karin Krüger konnte ihr neues Büro beziehen. „Wir hätten die Eröffnung gern mit einem Bürgerfest gefeiert, aber das ist momentan nicht möglich. Aber wer möchte, kann sich von Frau Krüger gern durch das Gebäude führen lassen. Treffen in kleinem Kreis sind ja aktuell wieder möglich.“ Bürgermeister Thomas Zenker. „Wir haben 90 Prozent Fördermittel aus dem Fonds Investitionspakt Soziale Integration im Quartier (SIQ) als Stadt erhalten“, berichtet Bauamtsleiter Max Heyde. Die Entkernung des Gebäudes war durch die vorherige Nutzung als Sauna aufwendig. Durch die ständige Feuchtigkeit war Schimmel entstanden, Einbauten mussten entfernt werden. Der DDR-Bau hatte einige Überraschungen zu bieten. Aber von den Herausforderungen sieht man jetzt nichts mehr. Wieder aufgearbeitete Klinkerelemente, die großen Fenster und frisches Grün lassen das Gebäude mit dem markanten Runderker strahlen. Circa 300 Quadratmeter umfasst der gesamte Quartierstreff im Erdgeschoss des Sportmehrzweckgebäudes. Eine Bürgerküche, ein Büro für die Quartiersmanagerin und den Verein Schlupfwinkel & Lausitzer Bildungsgesellschaft e.V. und entsprechende sanitäre Einrichtungen sind entstanden. Ein extra Eingangsbereich sowie eine der Toiletten wurden barrierefrei gestaltet.
Die Ausstattung ist hochmodern – Brandschutzwände, Energieeffizienz und flexible Einsatzmöglichkeiten durch Abtrennungen erfüllen alle heutigen Standards. Im Netzwerkraum sorgt eine Akustikdecke mit integrierten Lautsprechern für einen angenehmen Raumsound. „Wir möchten, wenn es wieder möglich ist, gern für und mit Jugendlichen Musikveranstaltungen durchführen, aber natürlich alles alkoholfrei“, erzählt Quartiersmanagerin Karin Krüger. Der Mehrzweckraum soll für die Bewohner und Vereine des Quartiers und der Stadt Großräschen vielfältig nutzbar sein. Versammlungsraum für die Vereine oder die Feuerwehren der Stadt, Tagungsort für Ausschüsse und Stadtverordnetenversammlungen, Wahllokal, Treffpunkt, Weiterbildungsstätte – hier soll generationenübergreifend gearbeitet, aber auch gefeiert werden.
Der Quartierstreff ist als Angebot zur Beteiligung konzipiert, das aktiv auf unterschiedliche Zielgruppen – auch auf sozial Benachteiligte, Junge, Ältere und Migranten – zugeht. Für die Kontaktaufnahme im Quartier sorgt Quartiersmanagerin Karin Krüger.

Neuer Treffpunkt in Großräschen fertiggestellt

Großräschen hat ab sofort einen schönen neuen Treffpunkt. Der Quartierstreff beherbergt neben einer Bürgerküche und top Sanitäranlagen auch Gemeinschaftsräume mit Akustikdecke für Versammlungen, Feiern oder sonstige Veranstaltungen Fotos: I. Kilian

Weitere Beiträge aus dem Seenland finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren