Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Neues Format im Staatstheater Cottbus - Märkischer Bote Neues Format im Staatstheater Cottbus Neues Format im Staatstheater CottbusMärkischer Bote
Donnerstag, 29. September 2022 - 19:49 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Klare Nacht
12°C
 
epaper
Anzeigen

Neues Format im Staatstheater Cottbus

Cottbus | Von | 31. August 2022

Lukas Rietzschel

Am 2. September 2022 startet das Staatstheater mit ihrem neuen Format “Nahaufnahme”. Eine Woche vor der Theaterpremiere des Lausitz-Romans “Raumfahrer” unterhalten sich Autor Lukas Rietzschel und Regisseurin Paula Thielecke über ihre Generation Ost.
Foto: Gerald von Foris

Cottbus. Mit dem neuen Format „Nahaufnahme“ betrachtet das Schauspiel des Staatstheater Cottbus die Themen und Menschen der aktuellen Spielzeit abseits der Inszenierungen näher. Den Startschuss geben am Freitag, 2. September 2022, 19.30 Uhr, im Foyer der Kammerbühne Lukas Rietzschel und Paula Thielecke. Eine Woche vor der Theaterpremiere des Lausitz-Romans „Raumfahrer“ sprechen der Autor und die Regisseurin über ihre Generation Ost.
Lukas Rietzschel, 1994 in Räckelwitz geboren, lebt und arbeitet in Görlitz. Nach „Mit der Faust in die Welt schlagen“ schafft er mit seinem zweiten Bestseller „Raumfahrer“ ein eindrückliches Bild von Menschen, die durch große gesellschaftliche und politische Veränderungen geprägt sind — und von Verletzungen, die sich durch Generationen hindurchziehen und scheinbar nie verheilen.
Paula Thielecke ist 1990 geboren und behandelt in ihren Inszenierungen und Texten immer wieder die Frage nach der Identität der Nachwendegeneration und nach Recht auf und Lust am „Ossi sein“ für alle nach dem Mauerfall Geborenen. Für die Uraufführung von „Raumfahrer“ hat sie Rietzschels Roman dramatisiert und bringt ihn in Cottbus auf die Bühne (Premiere: 9. September 2022, Kammerbühne).

Moderiert wird die Diskussion von Elisa Gutsche vom Verein „Perspektive3“, dessen Mitglieder sich mit den Erfahrungs- und Lebenswelten der so genannten Dritten Generation Ostdeutschland beschäftigen.

Karten sind erhältlich im Besucherservice (im Großen Haus, Schillerplatz 1, +49 355 7824 242), an der Abendkasse sowie online.

Weitere Beiträge aus Cottbus und Umgebung finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: