Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Notfälle in der Doppelstadt Guben-Gubin gemeinsam versorgen - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Dienstag, 19. November 2019 - 22:29 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Stark bewölkt
5°C
 

Anzeige

Notfälle in der Doppelstadt Guben-Gubin gemeinsam versorgen

16. August 2019 | Von | Kategorie: Guben |

Studienfahrt für weitere Schritte im grenzüberschreitenden Rettungswesen.

Notfälle in der Doppelstadt Guben-Gubin gemeinsam versorgen

Auch die Zentrale Leitstelle für den Rettungsdienst in der Woiwodschaft Lubuskie wurde besucht | Foto: Naëmi-Wilke-Stift

Guben (MB). Im Rahmen des Projektes „Grenzüberschreitende Notfallversorgung in der Eurostadt Guben-Gubin“ fand kürzlich eine Studienfahrt nach Gorzów Wielkopolski statt.
Das Thema ist aktuell. Das Ziel der Studienfahrt war der Erfahrungsaustausch zum Thema „Deutsches und polnisches Rettungswesen – Ähnlichkeiten und Unterschiede“.
An der Studienfahrt und am praktischen Workshop haben die Vertreter des Krankenhauses des Naemi-Wilke-Stiftes und der Zentralen Leitstelle Lausitz teilgenommen. Die Teilnehmer der Studienfahrt nach Gorzów hatten die Möglichkeit, das polnische Rettungswesen sowohl theoretisch als auch praktisch kennenzulernen: von der Rettungswache beginnend durch die Zentrale Notaufnahme des größten Krankenhauses der Woiwodschaft Lubuskie bis zur Zentralen Leitstelle für die ganze Region. Engagiert wurde darüber diskutiert, inwieweit beide Seiten vorbereitet sind, grenzüberschreitende Rettungsmaßnahmen in gegenseitiger Absprache durchzuführen. Im Ergebnis kann festgehalten werden, dass die deutschen und polnischen Akteure im Rettungsdienst für eine grenzüberschreitende Kooperation bereit sind.
Die Bevölkerung im Grenzraum sieht den bevorstehenden Abschluss der bilateralen Kooperationsvereinbarungen als wesentlichen Fortschritt für verbesserte Lebensbedingungen an.

Weitere Beiträge aus Guben und Umgebung finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren