Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Premiere an der neuen Bühne Senftenberg - Märkischer Bote Premiere an der neuen Bühne Senftenberg Premiere an der neuen Bühne SenftenbergMärkischer Bote
Samstag, 25. Juni 2022 - 16:26 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Regenschauer
28°C
 
epaper
Anzeigen

Premiere an der neuen Bühne Senftenberg

Senftenberg & Seenland | Von | 5. Mai 2022

neue Bühne

Am Samstag feiert „ich will Leben“ Premiere an der neuen Bühne. F.: Steffen Rasche

Senftenberg (MB). Am 7. Mai 2022 feiert um 19.30 Uhr „Ich will Leben“ Premiere im Studio der neuen Bühne Senftenberg. Die Uraufführung entstand im Rahmen des deutsch-ukrainischen Projekts „Borderlands“. Als Silent Disco inszeniert, bringt es die vor Leben sprühenden Gedichte der jungen, jüdischen Lyrikerin Selma Meerbaum auf die Bühne. Wie Anne Frank ist Selma Meerbaum Jüdin und wird viel zu früh ihres jungen Lebens beraubt. 1942 stirbt sie in einem deutschen Arbeitslager. Hinterlassen hat sie 57 Gedichte in einem Gedichtband – feinsäuberlich mit Füller zu Papier gebracht. Ihre Freundin, Renée Anramovici, konnte aus der gemeinsamen Heimatstadt Czernowitz (heute in der Ukraine) fliehen und brachte die Gedichte mit nach Israel. Wie damals Selmas ist auch heute das Leben der Protagonisten der Senftenberger Inszenierung bedroht. Andrij Kravtschuk, Schauspieler am Partnertheater Lesia in Lemberg, darf wegen des Krieges in der Ukraine nicht ausreisen. Er sollte in dieser bilingualen Inszenierung gemeinsam mit Lena Conrad auf der Bühne stehen und die vor Leben sprühenden Gedichte in einer Silent Disco vortragen. Seine Rolle übernimmt Isabel Merkulova aus dem Ensemble Theatre Lesia.
Karten gibt es an der Theaterkasse im Besucherzentrum, unter 03573. 801 286, karten@theater-senftenberg.de oder online.

Weitere Beiträge aus dem Seenland finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: