Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Küchentrends: Raum für Begegnung - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Sonntag, 29. März 2020 - 18:18 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Stark bewölkt
3°C
 

Anzeige

Küchentrends: Raum für Begegnung

19. Februar 2016 | Von | Kategorie: Bauen & Leben, Region |

Küchentrends: Raum für Begegnung

Ein Küchentrend in 2016 sind pflegeleichte Lackoberflächen in Glanz und Matt, vornehmlich in hellen, freundlichen Farben. Auch die Kombination in Holz ist beliebt und verleiht dem Wohnraum ein gemütliches Ambiente Foto: Fotoatelier Goethe

Gemütlichkeit im Fokus / Mehrere Arbeitsflächen:
Region (ysr). Längst ist die heimische Küche mehr als nur ein Arbeitsplatz. Im Laufe der Jahre hat sie sich zu einem Ort der Begegnung und der Kommunikation entwickelt und das zeigt sich auch zunehmend in der Gestaltung, den verwendeten Möbeln und der Farb- wie der Materialwahl.
Immer öfter weicht die ehemalige „Kochstelle“ einem offenen Wohnraum. Die Küche wird zum Multifunktionsraum. Längst haben Wohnküchen den Markt und die heimischen vier Wände erobert. Es geht also gemütlich zu unter den Dächern der Region. Vorbei die Zeiten, in denen nur einer am Herd zubrachte. Heute ist die Küche Treffpunkt für die ganze Familie und Freunde. Männer wie Frauen nutzen diesen Ort, um sich kreativ zu betätigen und für den aktiven Austausch. Klassische Essecken weichen integrierten Sitzgelegenheiten oder einer Bar mit Hockern. Nicht selten findet auch eine Bank als Ruhepol für Kinder einen festen Platz.
Arbeitsteilung macht nicht nur Spaß sondern mehr als nur einen Arbeitsplatz erforderlich. Kombinierte Koch-, Spül- und Arbeitsblöcke sind auch deshalb beliebt wie nie. Egal ob Landhaus oder klassisch, ausgefallen, modern oder schlicht, die Küchenprofis der Region beraten gern zu allen individuellen Kundenwünschen und -bedürfnissen.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren