Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Region: Frischfleisch für Hund und Katz’ im Trend - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Freitag, 14. Mai 2021 - 08:15 Uhr | Anmelden
  • Region: Frischfleisch für Hund und Katz’ im TrendRegion: Frischfleisch für Hund und Katz’ im Trend

Region: Frischfleisch für Hund und Katz’ im Trend

Region: Frischfleisch für Hund und Katz’ im Trend
10°C
 

Anzeige

Region: Frischfleisch für Hund und Katz’ im Trend

8. Mai 2015 | Von | Kategorie: Ratgeber, Region |

Region: Frischfleisch für Hund und Katz’ im Trend

Sven Münzenberg mit Hündin Paula hat in der Sachsendorfer Straße in Cottbus sich auf Frischfleisch für Hunde und Katzen spezialisiert. Seit fünf Jahren ist diese Fütterung im Trend, hat er beobachtet Foto: M. Klinkmüller

Nährstoffe bleiben ohne Kochen erhalten

Region (mk). Hundefutter kommt aus der Dose oder dem Trockenfuttersack und wenn dem Vierbeiner etwas Besonderes gegönnt werden soll vom Fleischer nebenan. Ein Trend wird aber immer stärker – die Eröffnung von Läden, die Frischfleisch für Hunde wie Katzen anbieten. Während im Fertigfutter oft schwerverdauliches Getreide zur Verarbeitung kommt, wird das frische Fleisch gut verdaut. Dies zeigt sich auch im deutlich weniger werdenden Hundekot, weiß Sven Münzenberg, der mit der „Futter-Bar“ seit 1. April einen Frisch-Fleischladen in der Sachsendorfer Straße in Cottbus eröffnet hat. Umfangreiche Forschungen haben in den vergangenen Jahren auch etwas bestätigt, dass zumindest beim Gemüse bereits bekannt war. So gehen auch beim Kochen von Fleisch Zweidrittel der Nährstoffe verloren. Beim Kochen von Rindfleisch werden sogar 90 Prozent der Nährstoffe vernichtet. Besonders Herzkrankheiten können durch Frischfleisch minimiert werden. Sven Münzenberg erklärt zudem, dass desto dunkler das Fleisch ist, desto weniger Kalorien enthält es. Für Allergikerhunde gibt es auch Pferdefleisch oder getrockneten Fisch. Selbst Lachs für die Katzen ist gefragt. So wird das Füttern von Frischfleisch schon längst nicht mehr nur als „Sonntagsbraten“ bei vielen Tierliebhabern angesehen, sondern als vollwertige Hauptnahrung an allen Tagen. Durch portionsgerechtes Einfrieren ist dies auch unproblematisch. Dennoch empfehlen Experten vor der Umstellung auf Frischfleisch einen Tierarzt zurate zu ziehen.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren