Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Ringvorlesung an der BTU - Märkischer Bote Ringvorlesung an der BTU Ringvorlesung an der BTUMärkischer Bote
Donnerstag, 9. Februar 2023 - 02:43 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Klare Nacht
-5°C
 
epaper
Anzeigen

Ringvorlesung an der BTU

Cottbus | Von | 7. November 2022

Cottbus (I.A.) Am kommenden Dienstag (8.11.) findet in der BTU Cottbus-Senftenberg die letzte Ringvorlesung dieses Jahres zum Wasserthema statt. Sehr anspruchsvoll und dennoch extrem wichtig ist die Aufgabenstellung, wie man den Transport von Stoffmolekülen (Eisen-Sulfat u.a.) in ihrer Fortbewegung inmitten des Grundwasserstromes berechnen kann. Das öffnet den Fachleuten immer wieder die Augen dahingehend, dass solche Vorgänge extrem langsam ablaufen; sind sie aber einmal in Bewegung gekommen, kann sie fast nichts mehr aufhalten und man braucht einen langen Atem. Krasses Beispiel hierfür ist die Schadstofffahne von der alten Chemiefabrik, welche sich diagonal langsam in Richtung Flugplatz wälzt und dabei die Alvenslebenkaserne, die Kleingartenanlage in Ströbitz und später das Dorf Zahsow „beglückt“.
Dr. Wilfried Uhlmann, Kai Zimmermann und Thomas Claus vom Institut für Wasser und Boden, Dresden, betrachten in ihrem Vortrag das Lausitzer Braunkohlenrevier, dessen Grundwasser großflächig und nachhaltig durch die Pyritver­witterung beeinflusst ist. Die Sümpfung im Gewinnungsbergbau und der Grundwasserwiederanstieg im Sanierungsbergbau werden seit Jahrzehnten durch zwei- und dreidimensionale regionale Grund­wasserströ- mungsmodelle, sogenannte hydrogeologische Großraummodelle, begleitet.
Im Fokus stehen hydrochemische Fragen, wie die Versauerung von Bergbaufolgeseen, der Stoffaustrag aus Halden und Kippen sowie der diffuse Stoffeintrag in Fließgewässer (Verockerung).
International bewährte Modelle können dafür nicht übernommen werden; sie müssen für die jeweilige Braun­kohlenbergbauregion komplett neu aufgebaut und angepasst werden. Auch die komplette Neuentwicklung eines bestehenden hydrogeologischen Großraummodells wird diskutiert. In diesem Vortrag wird die Entwicklung eines reaktiven dreidimensionalen Multikomponenten-Stofftransportmodells vorgestellt. Es werden die vielfältigen Möglichkeiten, die Herausforderungen und Grenzen für die Entwicklung und die Anwendung von Stofftransportmodellen aufgezeigt.
Die Gemeinschafts-Veranstaltung der BTU und des Wasser Cluster Vereins beginnt 17:30 Uhr im Hörsaal 1 der Zentralcampus der BTU und endet 19 Uhr. Sie wird per Livestream übertragen.

Weitere Beiträge aus Cottbus und Umgebung finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: