Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Ruhlander Bahnhof wird total gesperrt - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Montag, 21. September 2020 - 11:07 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Wolkenlos
15°C
 

Anzeige

Ruhlander Bahnhof wird total gesperrt

20. Oktober 2017 | Von | Kategorie: Senftenberg & Seenland |

Ruhlander Bahnhof wird total gesperrt

In Ruhland ist ein neuer Personentunnel entstanden. Dieser sind inzwischen vollendet Foto: T. Richter-Zippack

Massive Einschränkungen vom 21. bis 30.10. Deutsche Bahn modernisiert Infrastruktur weiter.

Ruhland (MB/trz). Reisende am Bahnhof Ruhland müssen sich ab dem heutigen Sonnabend (21. Oktober) bis 30. Oktober auf massive Behinderungen einstellen. Durch die Inbetriebnahme des neuen elektronischen Stellwerks wird der Bahnknoten komplett gesperrt. Dabei kommt es zu folgenden Einschränkungen: Die Züge der Linie RB 49 Cottbus–Ruhland–Falkenberg (Elster) fallen zwischen Senftenberg und Bad Liebenwerda aus. Die Züge der RE 18 Cottbus–Großenhain–Dresden fallen zwischen Senftenberg und Ortrand, die der RE 15 Hoyerswerda–Ruhland–Priestewitz–Dresden zwischen Hoyerswerda und Ortrand aus. Die S-Bahnen der Linie S 4 Hoyerswerda–Falkenberg–Torgau–Leipzig–Oschatz–Riesa fallen zwischen Bad Liebenwerda und Hoyerswerda aus. Als Ersatz werden Busse eingesetzt. Informationen zu den Fahrplanänderungen gibt es ab kommenden Freitag an den Aushängen auf den Bahnhöfen, bei der Service-Nummer der Deutschen Bahn: 0180 6 99 66 33*, beim Kundendialog DB Regio Nordost: 0331 235 6881 sowie im mdr auf Texttafel 738 und im Internet unter: www.deutschebahn.com/bauinfos und www.bahn.de/reiseauskunft.

 

Personentunnel fertig

 

In neun Bauphasen modernisiert die Deutschen Bahn die Infrastruktur im Eisenbahnknoten Ruhland und rüstet diese auf elektronische Stellwerkstechnik um. Anfang Oktober war eine weitere Bauetappe geschafft. Unter anderem wurde der Personentunnel im Bahnhof Ruhland fertig gestellt und für die Nutzung freigegeben. Die zwei Mittelbahnsteige (2/3 und 3/5) wurden auf einer Länge von 140 Metern erneuert und mit einem Wege- und Blindenleitsystem ausgerüstet. Es wurden eine Rampe vom Bahnhofsvorplatz und zwei neue Aufzüge zu den Bahnsteigen gebaut, die mit der Inbetriebnahme des Elektronischen Stellwerks dann für die Kunden nutzbar sind. Die Bahnsteigdächer sind fertig. Sie sind den historischen Dächern nachempfunden, die aus statischen Gründen nicht weiter verwendet werden durften. Der östliche Teil der Bahnsteige ist, für die Reisenden nicht erkennbar, nur als Behelfsbahnsteig ausgeführt. Erst im Verlauf des nächsten Jahres werden die verbleibenden Bahnsteige in westlicher Richtung aufgebaut.

 

Zweite Brücke dran

 

Im letzten Jahr wurden die erste der beiden Eisenbahnbrücken für die Strecke Ruhland – Hoyerswerda fertig gestellt. Unmittelbar im Anschluss wurde mit dem Bau der zweiten Eisenbahnbrücke über der Bernsdorfer Straße begonnen. Über diese Brücke führt die Strecke Ruhland–Senftenberg. Da von dieser Strecke auch der Anschluss in das BASF-Werk Schwarzheide abzweigt, muss eines der beiden Gleise immer befahrbar bleiben und beide Brückenteile nacheinander gebaut werden. Noch im Oktober wird der erste Überbau fertiggestellt und zeitgleich mit der Inbetriebnahme des elektronischen Stellwerkes frei gegeben. Anschließend erfolgt die Erneuerung des zweiten Überbaus der Brücke, die im Oktober 2018 in Betrieb gehen soll. Dann ist auch der Straßenausbau mit Absenkung der Fahrbahn abgeschlossen. Bis dahin wird es durch die halbseitige Verkehrsführung mit Ampel weiterhin zu Beeinträchtigung auf der Bernsdorfer Straße kommen.
Während der Bauarbeiten kommt es für Anwohner zu Beeinträchtigungen. Lärmbelästigungen, Nachtarbeit und Staubentwicklung können nicht vollständig vermieden werden. Für die Unannehmlichkeiten entschuldigt sich die Deutsche Bahn bei den Anwohnern und Reisenden.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren