Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Sallgast: So lecker schmeckt der Frühling - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Samstag, 28. November 2020 - 08:09 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Stark bewölkt
0°C
 

Anzeige

Sallgast: So lecker schmeckt der Frühling

29. Mai 2020 | Von | Kategorie: Spree-Neiße |

Regional, saisonal und verdammt lecker: Spargelhof Sallgast ist bereit für das kulinarische Frühlings-Highlight der Lausitz

Sallgast (ik). Die Spargelsaison läuft bereits auf Hochtouren und auf Brandeburgs Feldern sprießen wieder die beliebten weißen und grünen Stangen. Wer seinen Spargel zur Abwechslung mal direkt beim Erzeuger kaufen will, der sollte der Spargelbau GmbH in Sallgast einen Besuch abstatten. Wo  einst eine Großgärtnerei ihren Platz fand, wird nun seit 28 Jahren das Feld von der Spargelpflanze beherrscht.

Sallgast: So lecker schmeckt der Frühling

Eckhardt Kuhl (l.), Geschäftsführer der Spargelbau GmbH Sallgast, und Jan Radke (r.), Inhaber des REWE-Marktes in Senftenberg und Lübbenau, verbindet eine enge Zusammenarbeit. Gemeinsam stechen sie eigenhändig die ersten weißen Stangen des Tages Fotos: F. Kuhr

Neben den klassischen Feldern um Beelitz oder dem Oderbruch, wird auch im Süden Brandenburgs, wo Fuchs und Reh noch friedlich nebeneinander hergrasen, großflächig das weiße Gold angebaut. Aufgrund der idealen Bedingungen, wie viel Sonnenschein oder sandiger Boden, sind laut dem Statistischen Bundesamt etwa 3000 Hektar zwischen Elbe und Oder mit Spargel bestückt und erfreuen jedes Jahr die Herzen und Bäuche aller Spargelliebhaber. Doch frisch muss er sein! Und frisch ist auch im Spargelbau in Sallgast angesagt. Sah sich die Spargelsaison vor einem Monat noch in Gefahr, kann Betreiber Eckhardt Kuhl nun doch noch die leckeren Erdstängel ernten und stechen. Da frisch allerdings nur regional geht, lohnt sich ein „Abstecher“ zum Sallgaster Spargelhof demnach gleich auf zweifache    Weise.
Seit 21 Jahren ist der Spargelexperte nun schon dabei, doch die Corona-Pandemie ist auch an ihm nicht spurlos vorbei gegangen. Von fehlenden ausländischen Arbeitskräften, bis hin zur Schließung seines Restaurants – die Folgen sind spürbar: „Während die Gäste in normalen Zeiten anstehen, um noch einen Platz zu bekommen, muss das Restaurant in diesem Jahr leider geschlossen bleiben“, erklärt er. Gerade an den Pfingstfeiertagen war stets mit viel Besuch zu rechnen. Regionaler Einkauf ist daher wohl mehr gefragt denn je.
Auch die enge Zusammenarbeit zwischen seinem Betrieb und dem REWE Markt schätzt er sehr. Wer sich nämlich den Weg zum Feld sparen, aber auf den Sallgaster Spargel nicht verzichten möchte, kann die leckeren Stangen auch dort ergattern.
Wie funktioniert die Ernte?
Hundert Erntehelfer sind aktuell auf dem Betriebsgelände untergebracht. Jeder geübte Feldarbeiter sticht dabei etwa 300kg täglich, ab 6 Uhr in der Früh. Außerdem sind zwei Hektar für die Zukunft angelegt worden. Dort darf der Spargel austreiben und verästeln, das stärkt die Ernte im nächsten Jahr.
Die Ernte selbst erfolgt dabei stets per Hand mithilfe einer sogenannten „Spargelspinne“, die die Folie
anhebt und wieder auf den Damm ablegt. Zur weiteren Ernte-Ausrüstung gehört auch ein scharfes Stechmesser. „Am Ende wird die Ausbeute dann in die hauseigene Wasch-und Schälanlage transportiert, sortiert und nach Gewicht, Größe und Länge verpackt. Anschließend bringen wir ihn umgehend zu den jeweiligen Verkaufsstellen“, wie Kuhl erklärt.

Spargel mal anders
Spargel besitzt nicht nur zahlreiche gesundheitliche Vorzüge, sondern fast schon eine besondere  Exklusivität: jetzt oder nie! Nur kurze Zeit! Hinzu kommt seine Empfindlichkeit: die weißen Stangen sollten direkt ein bis zwei Tage nach der Ernte zubereitet und niemals zu lange gekocht werden, da er so schnell viel von seinem Aroma verliert. Demzufolge macht er sich prima auf dem Grill: Schält man die Stangen und packt sie mit
Butter, Salz und einer Prise Zucker in Alufolie, kann der Spargel in seinem eigenen Saft garen und   behält seinen intensiven Geschmack. Anschließend noch etwas geriebenen Käse darüber und man hat schnell ein neues Lieblingsrezept. Möchte man ihn ohne Folie auf den Grill legen, sollte er zuvor aber fünf Minuten gekocht werden.
Natürlich kann gegen den Klassiker aus Spargel, Kartoffeln, kaltem Schinken und Sauce
Hollondaise wohl niemand was sagen. Doch sollte man nicht vergessen, wie vielseitig dieses Gemüse ist: ob als Suppe, zu Risotto oder in Pasta und Salat – Spargel kann     nahezu universell eingesetzt werden. Fakt ist allenfalls: ein Frühling ohne das kulinarische Highlight ist zwar möglich aber sinnlos.
Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!
Sallgast: So lecker schmeckt der Frühling

Der fertig sortierte und gepackte Spargel ist bereit zur Abholung




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren