Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Senftenberg: Einfach intolerant - Märkischer Bote Senftenberg: Einfach intolerant Senftenberg: Einfach intolerantMärkischer Bote
Sonntag, 23. Juni 2024 - 17:21 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Partly cloudy
23°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Senftenberg: Einfach intolerant

Senftenberg & Seenland | Von | 13. März 2020

Weitere Beiträge aus dem Seenland finden Sie hier!

Anmerkungen zu „NippleJesus“ der neuen Bühne

Nipple JesusSenftenberg. Im Schloss in den Räumen der Lausitzer Kunstsammlung spielt das Ein-Personen-Stück und kann auf jegliche Bühnenausstattung verzichten.
Dave, heftig tätowiert und etwas schlaksig, hat es aus der Türsteher-Szene in diese heiligen Hallen verschlagen, Südflügel, Nr. 49. Seine Frau Lisa hat ihm Druck gemacht nach einem Vorfall im Club Casa Blanka. Jetzt passt er auf Kunst auf, ein „Kunstwerk kontroversen Charakters“, wie auf einem Hinweisschild für Besucher steht. Dave fasziniert das Jesus-Bild. Nie zuvor hat ihn ein Kunstwerk so berührt, schon gar nicht der Mann am Balken in der Kirche. Er schaut näher hin. Was hat sich die Künstlerin Marta Monström wohl hierbei gedacht! Das Bild ist eine Applikation aus lauter aus Fotos ausgeschnittenen Brustwarzen – kleine, größere, winzige…
Dimitrij Breuer wippt vielversprechend in den Kniekehlen. Er ahnt Provokation, gibt diesem Dave Gelegenheit, sich in inneren Monologen zu ordnen. Es kommen Besucher (die man nicht erlebt), die der „kontroverse Charakter“ reizt. Aber Toleranz? Nein!
Die Geschichte verläuft spannend. Autor Nick Hornby hat sich viel gedacht und Breuer spannt den Bogen konzentriert bis zum Schluss. Ein großartiger Monolog. Es gab viel Beifall und den Lacher bei einer Kunstenthüllung: ein Souvenir-Brikett.
J.Heinrich



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: