Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Sie kämpfen für ihre Rechte - Am 8. März ist Frauentag - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Freitag, 24. Mai 2019 - 14:08 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Wolkenlos
21°C
 

Anzeige

Sie kämpfen für ihre Rechte – Am 8. März ist Frauentag

1. März 2019 | Von | Kategorie: Region, Top-Themen |

Internationaler Frauentag am 8. März 2019 hält viele Veranstaltungen bereit.

Sie kämpfen für ihre Rechte - Am 8. März ist Frauentag

Der Frauentag will u.a. auf die Ungerechtigkeit in der Arbeitswelt aufmerksam machen. Frauen verdienen in der Regel für die gleiche Arbeit weniger Gehalt | Foto: Robert Kneschke/ Fotolia/randstad

Region (lb/MB). Am 8. März ist der Internationale Frauentag oder auch Frauenkampftag genannt. Kampf – Ja, Frauen mussten und müssen sich Rechte und Gleichberechtigung hart erkämpfen. Aber anstatt mit Waffen kämpfen sie mit Worten. Das begann vor mehr als 100 Jahren. Die ersten Forderungen zu politischer und sozialer Gleichstellung wurden bereits während der Zeit der Aufklärung gestellt. Aber erst ab Mitte des 19. Jahrhunderts konnte die erste Welle der modernen Frauenbewegung Fuß fassen. Diese Welle erstreckte sich bis ins anfängliche 20. Jahrhundert. Eines der größten Errungenschaft dieser Zeit war das Frauenwahlrecht. Am 19. Januar 1919 durften Frauen zum ersten Mal in Deutschland wählen und auch gewählt werden. Neben dem Wahlrecht, hatten Frauen und Mädchen nun auch das Recht auf Bildung und Erwerbstätigkeit.
Vor 70 Jahren wirkten die einzigen vier Frauen, neben 61 Männern, im Parlamentarischen Rat der Bundesrepublik Deutschland an der Grundgesetzgebung mit. Die sogenannten Mütter des Grundgesetzes Elisabeth Selbert, Friederike Nadig, Helene Weber und Helene Wessel sorgten mit der Formulierung des Artikel 3, Absatz 2 „Männer und Frauen sind gleichberechtigt“ für die Gleichstellung von Mann und Frau per Gesetz.

Veranstaltungen in der Frauenwoche OSL
Anlässlich der 29. Brandenburgischen Frauenwoche finden in der Region bis zum 30. März viele Ausstellungen und Veranstaltungen rund um das Thema der diesjährigen Frauenwoche „Hälfte/ Hälfte – Ganz Einfach“ statt.
Die feierliche Eröffnung der Frauenwoche des Landkreises Oberspreewald-Lausitz findet am Samstag, 2. März 2019, um 14.30 Uhr im Kulturhaus Klettwitz statt.
Am Mittwoch, 6. März 2019, lädt der Verein Unsere Welt, eine Welt e.V. in Senftenberg, Kirchplatz 18, von 10 bis 13 Uhr zu einem Filmvormittag mit Diskussion und multikultureller Kaffeerunde ein. Im Vordergrund steht die Arbeits- und Lastenverteilung in Familien.
Im Senftenberger Ortsteil Sedlitz besteht von 15 bis 17 Uhr besteht die Möglichkeit sich in sportlichen Wettkämpfen zu messen.
Am 8. März 2019 zum Internationalen Frauentag wird ab 15 Uhr zu einer Gesprächsrunde in den Bürgersaal des Bürgerhauses Sedlitz eingeladen.
In der Bernhard-Keller Oberschule in Senftenberg lädt um 17 Uhr die Landtagsabgeordnete der Linkspartei Kathrin Dannenberg zum Kabarett mit Sabine Genz und Franziska Hausmann ein. Die beiden Kabarettistinnen finden auf das große „Warum das alles so ist, wie es ist“, nur eine Antwort: Höchstwahrscheinlich „Aus Jux und Dollerei“. Die Gastgeberin begrüßt das Kabarett-Duo mit dessen neuem Programm rund um den alltäglichen Wahnsinn, speziell in der Politik. In Szenen und Lieder verpackt verleugnen die beiden Damen dabei ihre Berliner Herkunft nicht.
In Kleinkoschen findet ab 19.30 Uhr „Ein Abend nur für Frauen“ statt. In der Gaststätte „Zur guten Quelle“ organisiert der Frauenbund Kleinkoschen e.V. einen Tanzabend mit Showprogramm exklusiv für Frauen.
Weitere Veranstaltungen unter www.osl-online.de

Frauenwoche in Cottbus und im Spree-Neiße-Kreis
Anlässlich der 29. Brandenburgischen Frauenwoche finden in der Region viele Ausstellungen und Veranstaltungen rund um das Thema der diesjährigen Frauenwoche „Hälfte/Hälfte – Ganz Einfach“ statt. An diesem Sonntag lädt die Lila Villa Cottbus um 11 Uhr zu sich ein. Die Schauspielerin und Historikerin Claudia von Gélieu schlüpft in die Rolle der Clara Zetkin und erzählt aus ihrem Leben und von ihrem Kampf um Frauenrechte.
Die Volkssolidarität Spremberg lädt am 6.3. um 9.30 Uhr in das Kontaktkaffee, Georgenstraße 37, zum Interkulturellen Frauenfrühstück ein. Anmeldung unter 03563-60 90 321.
Weitere Infos und Veranstaltungen unter www.frauenpolitischer-rat.de.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren