Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Spremberg: Brückenabriss sorgt für mächtig Ärger - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Montag, 23. September 2019 - 11:04 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Wolkenlos
14°C
 

Anzeige

Spremberg: Brückenabriss sorgt für mächtig Ärger

13. April 2017 | Von | Kategorie: Spremberg |

Spremberg: Brückenabriss sorgt für mächtig Ärger

Die Bahnbrücke zwischen Sellessen und Groß Luja ist Geschichte. Ob es einen Wiederaufbau geben wird, ist völlig offen Foto: TRZ

Bürger sammeln Unterschriften zum Erhalt der Überführung zwischen Sellessen und Groß Luja.

Spremberg (MB). Seit Anfang April laufen die Abrissarbeiten an der Kamelbrücke unmittelbar am Spremberger Bahnhof. Darüber hinaus wird zeitgleich auch die Bahnüberführung am Radweg zwischen Sellessen und Groß Luja abgerissen. Die Anwohner und Nutzer lassen sich die Maßnahmen seitens der Stadt nicht gefallen. Sie haben mehrere Unterschriftensammlungen gestartet, um zumindest die Brücke bei Sellessen zu erhalten. Befürchtet wird die Einschränkungen bei Freizeitaktivitäten insbesondere durch die Unterbrechung des dortigen Radweges.
Allerdings ist der Protest vergebens: „Wir müssen aus Gründen der Verkehrssicherung rückbauen“, erklärt Bauamtsleiter Gerd Schmiedel. Es bestehe die Gefahr, dass Brückenteile auf die Bahntrasse Cottbus – Görlitz fallen und dort den Zugverkehr gefährden. Und jetzt ergebe sich durch eine Sperrung der Bahntrasse vom 3. bis 10. April eine einmalige Gelegenheit für die Abrisse. Indes blieben die Brückenfundamente stehen. So können mittel- bis langfristig neue Überführungen gebaut werden. Im Moment sei dies aufgrund klammer Kassen nicht möglich.
Die Stadt Spremberg ist laut Gerd Schmiedel für 25 Brücken zuständig. Schon seit vielen Jahren lässt die Stadt nach und nach ihre Überführungen sanieren. Demnächst sind die Bauwerke in der Wendenstraße (über die Spree) und in der Drebkauer Straße (Kohlebahn) an der Reihe.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren