Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Städteplaner aus ganz Deutschland holen sich Input in Spremberg - Märkischer Bote Städteplaner aus ganz Deutschland holen sich Input in Spremberg Städteplaner aus ganz Deutschland holen sich Input in SprembergMärkischer Bote
Montag, 17. Juni 2024 - 12:26 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Overcast
21°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Städteplaner aus ganz Deutschland holen sich Input in Spremberg

Spremberg | Von | 24. April 2023

Claudia Wolf

In einer großen Diskussionsrunde am 21. April 2023 erläuterte Claudia Wolf, Sachgebietsleiterin Stadtplanung Stadt Spremberg, Einzelheiten zur Umgestaltung der Wohnquartiere auf dem Schomberg, Georgenberg, Kollerbeg und in Trattendorf. Foto: K. Schirmer

Spremberg (MB). Seit Donnerstag, 20. April 2023, weilen etwa 40 Städteplaner, Architekten und Bauingenieure aus ganz Deutschland in Spremberg. Es sind Mitglieder der Bundestransferstelle Wachstum und nachhaltige Entwicklung, die sich mit der Bewältigung städtebaulicher Folgen des gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und demografischen Wandels befassen. Die Bundestransferstelle erkundigte sich gezielt beim Land Brandenburg nach Beispielstädten und kam so auf die Stadt Spremberg.
Die Städteplaner hörten sich im Spreekino Vorträge zur innerstädtischen Bebauung an und erkundeten Wohnquartiere auf der Spreeinsel samt Einkaufs- und Erholungsmöglichkeiten, informierten sich über das vorhandene Netz an Ärzten, Kultureinrichtungen und Sportmöglichkeiten. Im Fokus der Städteplaner steht deutschlandweit die Umgestaltung der Innenstädte zu modernen, lebenswerten Wohnquartieren unter Berücksichtigung der demografischen Entwicklung.

Demonstrationsbild Färberquartier

Stadtplaner aus allen Ecken Deutschlands informierten sich über die Ansätze städtebaulicher Umgestaltung in Spremberg. Auf großes Interesse stieß die Vorstellung des künftigen Färberquartiers, das direkt im Zentrum geplant ist und von dem man sich einen Zuzug von mehreren hundert Menschen erhofft. Foto: Firma mks

In einer großen Diskussionsrunde ging es am Freitag, 21. April, auch darum herauszufinden, welche planerischen, aber auch finanziellen Möglichkeiten zur Verfügung stehen. Nachdem Bürgermeisterin Christine Herntier die Stadt und die vor ihr stehenden wirtschaftlichen Herausforderungen vorstellte, erläuterte Claudia Wolf, Sachgebietsleiterin Stadtplanung Stadt Spremberg, Einzelheiten zur Umgestaltung der Wohnquartiere auf dem Schomberg, Georgenberg, Kollerbeg und in Trattendorf. Auf großes Interesse stieß die Vorstellung des künftigen Färberquartiers, das direkt im Zentrum geplant ist und von dem man sich einen Zuzug von mehreren hundert Menschen erhofft.

Weitere Beiträge aus Spremberg und Umgebung finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: