Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Stele erinnert an den Senftenberger Theatermann und Bühnenretter Heinz Klevenow - Märkischer Bote Stele erinnert an den Senftenberger Theatermann und Bühnenretter Heinz Klevenow Stele erinnert an den Senftenberger Theatermann und Bühnenretter Heinz KlevenowMärkischer Bote
Donnerstag, 30. Juni 2022 - 07:05 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Stark bewölkt
17°C
 
epaper
Anzeigen

Stele erinnert an den Senftenberger Theatermann und Bühnenretter Heinz Klevenow

Senftenberg & Seenland | Von | 6. Mai 2022

Senftenberg ehrt den verdienstvollen Intendanten der neuen Bühne.

Stele

Andreas Fredrich, Sybille Böversen und Manuel Soubeyrand (v.l.n.r.) enthüllten am 1. Mai eine Stele in Gedenken an den Schauspieler und Intendanten Heinz Klevenow. Foto: Steffen Rasche

Senftenberg (MB). Zu Ehren des 2021 verstorbenen langjährigen Intendanten des Theaters neue Bühne Senftenberg hat die Stadt Senftenberg am 1. Mai eine Stele enthüllt. Zahlreiche Senftenbergerinnen und Senftenberger, Vertreter der Stadtverordnetenversammlung sowie die Witwe von Heinz Klevenow, Sybille Böversen, nahmen an der Feierstunde auf dem Platz in der Theaterpassage teil.
Bürgermeister Andreas Fredrich würdigte in seiner Ansprache die Verdienste Heinz Klevenows: „Am 4. März 2021 verlor Senftenberg den Mann, ohne den unsere Stadt nicht die kulturelle und künstlerische Bedeutung in der gesamten Lausitz hätte, die sie heute genießt. Denn es war Heinz Klevenow, der in den Umbrüchen der Nach-Wende-Zeit mit großer Energie, guten Ideen und viel Überzeugungskraft das Theater der Bergarbeiter rettete und zum Theater neue Bühne machte.“
Andreas Fredrich betonte insbesondere die Entwicklung des Konzeptes als Kinder- und Jugendtheater und die Bedeutung des Theaters für die Kommunikation und Diskussion in der Stadtgesellschaft und in der Demokratie insgesamt. „Heinz Klevenow war ein Mann dieses Dialogs. Er hat Kinder und Jugendliche mit humanistischen Werten vertraut gemacht. Er trat mit großer Energie Widerständen und Pessimisten entgegen. In den Jahren unmittelbar nach der Wende, in den Jahren seiner Intendanz von 1989 bis 2004, war er für Senftenberg der richtige Mann zur richtigen Zeit am richtigen Ort.“
Manuel Soubeyrand, Intendant der neuen Bühne, sagte: „Der Mensch ist erst wirklich tot, wenn niemand mehr an ihn denkt“ und zitierte damit Bertolt Brecht, den Klevenow besonders schätzte.

Weitere Beiträge aus dem Seenland finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: