Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Tag der Sehbehinderten 2022 im Pückler-Museum - Märkischer Bote Tag der Sehbehinderten 2022 im Pückler-Museum Tag der Sehbehinderten 2022 im Pückler-MuseumMärkischer Bote
Donnerstag, 30. Juni 2022 - 12:10 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Bewölkt
23°C
 
epaper
Anzeigen

Tag der Sehbehinderten 2022 im Pückler-Museum

Cottbus | Von | 3. Juni 2022

Low Vision Cottbus und BWS Spremberg GmbH laden zu Führungen ins Pückler-Museum.

Schloss Branitz

Anlässlich des Tags der Sehbehinderten hat sich Frau Endler (LowVision Cottbus) ein besonderes Angebot überlegt. Am kommenden Samstag können Menschen an blinden- und sehbehindertengerechten Führungen durch das Schloss Branitz teilnehmen. Auch eine Mobilitätstrainerin des BWS begleitet die Gruppen. Außerdem können die Teilnehmer vergrößernde Hilfsmittel und Sehhilfen ausprobieren. Foto: SFPM / C. Schleifenbaum

Branitz (sr). Anlässlich des Tages der Sehbehinderten am 6. Juni 2022 organisiert Sandra Endler (Inh. Low Vision Cottbus) traditionell eine Veranstaltung um die Öffentlichkeit auf die besonderen Bedürfnisse von Menschen mit Sehbehinderung und -beeinträchtigungen aufmerksam zu machen.
In diesem Jahr findet sie zwei Unterstützer im BWS Spremberg und der Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz für eine sehr besondere
Veranstaltung: eine exklusive, circa 45 minütige Führung durch die Ausstellung im Branitzer Schloss – blinden- und sehbehindertengerecht!
„Bei der Veranstaltung vor zweieinhalb Jahren standen vor allem die Fachvorträge im Vordergrund. Nach zweijähriger Pandemie und Isolation stehen dieses Mal vor allem das Kontakteknüpfen und das gemeinsame Erleben im Vordergrund“, so Sandra Endler.
Treffpunkt ist 9.30 Uhr am Marstall. Vor der Führung bieten die Firmen Eschenbach und HelpTech den Besuchern die Möglichkeit sich vergrößernde Hilfsmittel und Sehhilfen auszusuchen und diese dann während der Führung auszuprobieren.
Zudem werden alle Führungen (jeweils zwei um 10 und um 11 Uhr) von einer Mobiltätstrainerin des BWS Spremberg begleitet. Annedore Neigenfind schult sehbeeinträchtigte Menschen im Umgang mit dem Langstock, für mehr Eigenständigkeit im Alltag und die täglichen „Seh-Herausforderungen“. „Dadurch erhalten die Betroffenen wieder mehr Selbstbewusstsein und werden glücklicher und zufriedener im Leben.“ so Annedore Neigenfind „Es ist auch das prinzipielle Anliegen des BWS Spremberg in unseren Wohnbereichen, Werkstätten und der Pflegeeinrichtung, das unsere Angebote auf die besonderen Bedürfnisse von sehgeschädigten Menschen abgestimmt sind. Deshalb freue mich sehr die Veranstaltung begleiten zu können, denn wir bieten an diesem Tag ein wundervolles, einzigartiges Erlebnis für Menschen mit Sehbehinderung und -beeinträchtigung.“
Auch dank der Unterstützung der Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz sowie der Sehhilfenhersteller Eschenbach und HelpTech ist es möglich diesen Tag zu gestalten.

Es wird um eine Voranmeldung über 0355 78 40 75 65 gebeten.

Schloss Branitz

Die sehbehindertengerechten Führungen durch das Schloss Branitz stehen ganz im Zeichen des Kontakteknüpfens und des gemeinsamen Erlebens. Foto: SFPM / Codiarts

Weitere Beiträge aus Cottbus und Umgebung finden Sie hier!

 



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: