Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Über tausend Stammkunden sind das Erfolgsfundament in Cottbus - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Freitag, 14. August 2020 - 12:17 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Stark bewölkt
21°C
 

Anzeige

Über tausend Stammkunden sind das Erfolgsfundament in Cottbus

9. Juni 2017 | Von | Kategorie: Cottbus |

Über tausend Stammkunden sind das Erfolgsfundament in Cottbus

Der Geschäftsführer Klaus Mahler (r.) und der Kfz-Mechaniker Mathias Kätsch sind die guten Seelen der Karosserie und Autoglas Linke GmbH in Cottbus. Klaus Mahler hat als Karosserie- und Fahrzeugbauermeister sowie als Kraftfahrzeugbauermeister den Betrieb im Jahr 2009 übernommen. In diesem Jahr wurde der 25. Geburtstag des Unternehmens gefeiert
Foto: Mathias Klinkmüller

Karosserie und Autoglas Linke GmbH feiert 25. Geburtstag.

Cottbus (mk). Zwischen Einfamilienhäusern in der Cottbuser Spreestraße fast zu übersehen, ist die Werkstatt der Karosserie und Autoglas Linke GmbH. Sattlermeister Bernd Linke, seit 1977 selbstständig,  hatte die Firma am 25. Juni 1992 auf dem Privatgrundstück gegründet. Die Geschichte der Linke GmbH ist auch die Geschichte einer erfolgreichen Betriebsübernahme und eine davon, wie wichtig die Meisterausbildung sein kann. Klaus Mahler ist nicht nur ein Mitarbeiter der ersten Stunde sondern auch der heutige Geschäftsführer. Mit 25 Jahren fing er in der Spreestraße an. Damals steckte er in der Ausbildung zum Karosseriebauermeister – auch dies war ein Grund für seine  Einstellung. Als Technikinteressierter hat er sich schnell weiterentwickelt und schloss 1999 auch die Meisterprüfung zum Kfz-Techniker-Meister ab. Beide Meistertitel bewährten sich, als das Unternehmen 1996 aufgrund von wegfallenden Partnern, wie der Telekom in Cottbus, kürzer treten musste. Klaus Mahler konnte bleiben. 2009 stand der Handwerker vor einer schweren Entscheidung. Bernd Linke ging auf den Ruhestand zu. Die Zukunft seiner Firma wollte er in die Hände seines Mitarbeiters legen. Familie und Beruf. Bekomme ich das unter einen Hut? Dies fragte sich Klaus Mahler damals. Er fühlte sich wohl im Betrieb. Mit vielen Kunden pflegte er ohnehin bereits den Kontakt. Was Verantwortung heißt, wusste er bereits.  Die Linke GmbH samt Kundenstamm zu übernehmen, machte den Start in die Selbstständigkeit für ihn leichter.
Über tausend Stammkunden zählt der Betrieb. Vor allem die Aufträge für das Einsetzen von Autoglas wachsen. Die Spezialisierung hilft hier, weiß der Meister. Schließlich haben nicht allein die Fabrikate und somit die verschiedenen Scheiben zugenommen sondern auch die Technik. Ob Regensensor oder Fahrspurassistent- eine Frontscheibe ist heute ein Hightech-Produkt. Beim Ein- und Ausbau ist Fingerspitzengefühl gefragt. Geht hierbei etwas kaputt, wird es schnell teuer. Dank der Erfahrung kennt Klaus Mahler alle Tücken. Er weiß, dass er etwa bei einem Ford Mondeo 2007 diese oder jene Leisten zum Einbau braucht oder beim Fiat Ducato bis Baujahr 2014 Klammern. Dieses Wissen sorgt für einen schnellen und unkomplizierten Einbau. Ob Auto, Lkw, Bus, Radlader oder Bagger – die Arbeit ist vielfältig. Gerade bei großen Gefährten wie die Busse vom Reiseclub Cottbus wird die Scheibe beim Auftraggeber selbst ausgetauscht. „Den Umsatz konnte ich verdoppeln“, ist der Geschäftsführer zufrieden. Eine Vergrößerung des Betriebes  ist aufgrund der begrenzten Werkstatt nicht möglich. Die gute Stadtlage sorgt aber auch für eine gute Anbindung an die Kunden. Einen Angestellten und zwei Teilzeitkräfte beschäftigt Klaus Mahler heute. Auch drei Lehrlinge wurden hier bereits ausgebildet.  Neben dem Autoglas und dem Autoglas-Handel ist auch die Auto-Reparatur ein wichtiges Standbein des Unternehmens. Gründe, das Silber-Jubiläum zu feiern, gibt es genug.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren