Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Wer hat an der Uhr gedreht? - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Mittwoch, 13. November 2019 - 23:37 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Bewölkt
4°C
 

Anzeige

Wer hat an der Uhr gedreht?

23. August 2019 | Von | Kategorie: Cottbus |

Freundeskreis „Blaue Uhr“ sammelt für grundlegende Wartung der Uhr in der Cottbuser Bahnhofstraße.

Wer hat an der Uhr gedreht?

Der neu gegründete Freundeskreis „Blaue Uhr“ sammelt Spenden für die Wartung der Uhr in der Bahnhofstraße | Foto: Kettlitz

Cottbus (MB). Seit gut einer Woche geht die Zeit auf der beliebten Cottbuser „Blauen Uhr“ in der Bahnhofstraße wieder richtig. Engagierte Bürger hatten sich ihr angenommen. Bereits im Jahr 2012 konnte die Uhr allein durch bürgerschaftliches Engagement wieder aufgebaut und vor der Verschrottung gerettet werden.
Nach nunmehr sieben Jahren benötigt die Uhr eine grundlegende Wartung. Dafür sammelt der Freundkreis „Blaue Uhr“ ab sofort Spenden. „Wir freuen uns, dass wir mit dem Bürgerverein Stadtmitte e.V. einen Partner gefunden haben, der uns beim Einwerben der Spenden unterstützt. Wir gehen davon aus, dass wir rund 500 bis 1000 Euro benötigen, um der Uhr eine Auffrischung zu ermöglichen.“, so Denis Kettlitz, Sprecher des Freundeskreises „Blaue Uhr“. Der Freundeskreis sucht auch gerne weitere Sympathisanten. Am Samstag, 21. September, ab 10 Uhr gibt es einen Arbeitseinsatz an der Blauen Uhr. Dann soll das Gehäuse gesäubert, und das Umfeld von Unkraut befreit werden. „Die Wartung der Uhr von innen soll noch vor der Zeitumstellung Ende Oktober erfolgen. Daher ist auch jede kleine Spende willkommen. Egal ob 1 ,10 oder 100 Euro“, so Kettlitz weiter.
Spenden auf folgendes Konto eingezahlt werden: Bürgerverein Cottbus Stadtmitte e.V., Sparkasse Spree-Neiße, Verwendungszweck: Blaue Uhr
IBAN: DE 71 180 50 000 30 000 20100 (Spendenquittung können gerne ausgestellt werden!)

Weitere Beiträge aus Cottbus und Umgebung finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren