Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Wieder auf Schatzsuche in Ströbitzer Höfen - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Montag, 26. August 2019 - 04:39 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Bewölkt
20°C
 

Anzeige

Wieder auf Schatzsuche in Ströbitzer Höfen

18. April 2019 | Von | Kategorie: Cottbus, Top-Themen |

Für den fünften Höfeflohmarkt am 27. April 2019 haben sich über 20 Teilnehmer angemeldet.

Wieder auf Schatzsuche in Ströbitzer Höfen

Der Hof der Familie Szonn in der Blumenstraße war im letztem Jahr ein beliebter Anlaufpunkt für alle Trödler | Foto: Helga Nattke

Ströbitz (H.N./lb). Was vor fünf Jahren ganz klein begann, ist mittlerweile schon zum festen Begriff geworden. Eine Woche nach Ostern, am 27. April 2019, öffnen Ströbitzer Familien wieder ganz weit die Türen und Tore zu ihren Höfen und Häusern und bieten Allerlei Liegengebliebenes zum Verkauf an. In diesem Jahr feiert der Ströbitzer Höfeflohmarkt also mit der Zahl 5 schon ein erstes kleines Jubiläum.
Auf mehr als zwanzig Höfen können sich Trödel-Enthusiasten und Schnäppchenjäger, aber auch einfach nur die neugierigen Nachbarn von 10 bis 16 Uhr auf Schatzsuche begeben und dabei gleichzeitig die Leute von nebenan besser kennenlernen. Das unterscheidet den Ströbitzer Höfeflohmarkt maßgeblich von den regelmäßigen Trödelmärkten auf dem Viehmarkt und auf anderen Plätzen oder in großen Hallen.
In der Blumenstraße, sowie in der Sachsendorfer- und Mittelstraße kommen Trödler immer auf ihrer Kosten. Seit letztem Jahr ist auch der Nevoigtplatz mit dabei. Neu hinzugekommen sind ebenfalls Beteiligte in der Schulstraße und der Ströbitzer Hauptstraße.
Jedesmal sammeln die Beteiligten, Händler wie Trödler, für einen gemeinnützigen Zweck. Dieses Mal soll mit dem zusammengetragenen Geld der Ausbau des Stöbitzer Spielplatzes unterstützt werden. Viel Glück also beim Finden von Raritäten…

Weitere Beiträge aus Cottbus und Umgebung finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren