Samstag, 18. August 2018 - 08:46 Uhr | Anmelden

Anzeige

„Wir lassen die Kirche im Dorf“

29. Juni 2018 | Von | Kategorie: Senftenberg & Seenland |

Der Dorfclub Wormlage e.V. veranstaltet am 30. Juni und 1. Juli ein sehr bewegtes Dorffest.

 

„Wir lassen die Kirche im Dorf“

Anlässlich des 250-jährigen Bestehens der Kirche hatten der Dorfclub Wormlage e.V. und der Gemeindekirchenrat Wormlage gemeinsam zu einem Kunstwettbewerb aufgerufen. Die Vernissage wird im Rahmen des Dorffestes am ersten Juli ab 11 Uhr stattfinden Foto: Julia Schubert

 

Wormlage (MB/jk). Wormlage ist ja bereits seit etlichen Jahren bekannt dafür, dass die vielen Mitglieder der verschiedenen Vereine im Ort kreative Feste organisieren. Beim diesjährigen Dorffest bleibt das Dorf bei dem, was es gut kann: Kultur, Sport und Tradition. Die in Anlehnung an Ritter Wormlitz selbsternannte „Kulturburg“ des Seenlandes ruft zu Bewegung und kreativem Mitgestalten des Dorffestes am ersten Juliwochenende auf. Daher steht jeder der beiden Tage unter einem eigenständigen Motto.

Bewegt euch…
Am 30. Juni wollen die Veranstaltern den Ort und seine Besucher in Bewegung bringen. Ab 11 Uhr können sich Hobbyfussballer im Human Table Soccercup als menschliche Tischkickerfiguren im Turnier messen. Bereits im Vorjahr konnten dafür zahlreiche, teilweise kostümierte, Gruppen unterschiedlichen Alters und Geschlechts begeistert werden. Das ganze ist ein witzige Angelegenheit, aber so einfach, wie man sich das vorstellt, ist es gar nicht. Hier sind vor allem eine gute Kommunikation im Team und Reaktionsschnelligkeit gefragt.
Heike Ambroz, Chefin der Kulturabteilung des Dorfclubs und selbst regelmäßig in mehreren Sportkursen aktiv, nimmt Anmeldungen für das Schnupper-Sportkursprogramm entgegen.
Ab 14 Uhr können Räder beim Indoorcycling ausprobiert, die Kondition beim Trampolinspringen überprüft und ab 17 Uhr die Muskeln beim Body Balance gedehnt werden. Regionale Fitnessanbieter kommen dafür eigens in den Ort und stellen sich unverbindlich vor. Auch für jene, die beim Sport lieber zuschauen wird dabei viel geboten werden – alle Fussballfans kommen beim public viewing auf ihre Kosten – leider ist ja die deutsche Nationalmannschaft nicht mehr dabei.
Ab 18 Uhr bietet die Kinderdisco Raum für Tanzbewegungen, abends gibt es tanzbare Musik am Park für die Großen mit Showeinlagen des Kulturregen e.V. und dem Wormlager Männerballett.

Seht hin…
Das Motto für den Sonntag weist bereits darauf hin: am ersten Tag des Monats Juli werden die künstlerischen und gestalterischen Sinne besonders angesprochen.
Bereits im April riefen der Dorfclub Wormlage e.V. und der Gemeindekirchenrat anlässlich des 250-jährigen Bestehens der Kirche gemeinsam zu einem Kunstwettbewerb auf.
Unter den Mottos „Unsere Kirche“ und „Kirche – nur ein Gebäude oder mehr?“ luden sie Kinder, Jugendliche und Erwachsene ein, sich mit Hilfe künstlerischer Ausdrucksmittel mit der eigenen Einstellung zum Glauben auseinander zu setzen. Es winken attraktive Preise inclusive einem Abdruck als Postkartenmotiv.
Die Wormlager Kirche hat politische und gesellschaftliche Veränderungen überdauert, prägt allein auf Grund ihrer Größe und Lage am Ende der mit Lindenbäumen gesäumten Kirchstraße das Bild des Dorfes.
Mit der Eröffnung der temporären Kunstausstellung um 11 Uhr startet am Sonntag, den 1. Juli das Kirch- und Familienfest mit Trödel-, Händler- und Handwerkermarkt und Kinderanimation. Um 13.30 Uhr findet der Festgottesdienst 250 Jahre Kirche mit musikalischer Gestaltung durch den Senftenberger Konzertchor statt.
Am gesamten Wochenende werden regionale Künstler gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen des Ortes das Buswarte- häuschen an der Haltestelle Wormlage Kirche kreativ gestalten und dem bisher wenig repräsentativen Bau somit einen neuen Anstrich verpassen. Die Übergabe an die Gemeinde bildet gemeinsam mit der Preisverleihung des Kunstwettbewerbes am Sonntag um 17 Uhr den Abschluss des Dorffestes. Der Eintritt ist an beiden Tagen übrigens kostenfrei.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren