Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Senftenberg: Zimmerermeister baut Ärztehaus - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Dienstag, 22. September 2020 - 19:11 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Wolkig
22°C
 

Anzeige

Senftenberg: Zimmerermeister baut Ärztehaus

7. Februar 2020 | Von | Kategorie: Senftenberg & Seenland |

Weitere Beiträge aus dem Seenland finden Sie hier!

Innerhalb der letzten sechs Monate entstand in Brieske aus reinem Massivholz und umwelt-schonenden Baustoffen ein neues Ärztehaus / Kommenden Montag steht nun die Eröffnung an

Senftenberg: Zimmerermeister baut Ärztehaus

„Massiv, nachhaltig und gesund!“ lautet die Philosophie von Zimmerermeister Matthias John. In nur einem halben Jahr errichtete er mit seinem Team in Brieske ein vollökologisches Ärzte-Holzhaus
Foto: Isabell Kilian

Senftenberg (ik). Auf 650 Quadratmeter Grundfläche errichtete Zimmerermeister Matthias John mit seinem Team des Zimmereibetriebes Holzbau John in den letzten sechs Monaten ein völlig ökologisches, nachhaltiges und chemiefreies Ärztehaus für drei Praxen. Beim Bau des Gebäudes sind etwa 150 Tonnen Massivholz und ausschließlich natürliche Baustoffe verwendet worden.
Dieses nachhaltige Holzbaukonzept bringt nicht nur bauphysikalische, sondern auch gesundheitliche Vorteile mit sich. Zudem besitzt dieses Projekt selbstverständlich auch eine ausgezeichnete Energiebilanz.
Beim Blick auf die Bauweise wird das hohe Niveau dieser umweltschonenden Handwerkskunst deutlich: Das Gebäude steht auf dem Fundament einer Betonplatte mit einer Abdichtung aus Schaumglasschotter, die alle  Feuchtigkeit vom Bau fernhält.
Sowohl Innen- und Außenwände als auch der Fußboden bestehen ausschließlich aus unbehandeltem Echtholz, wie Eiche oder Lärche. Vor der Zusammenführung kam jedes einzelne Holzbrett zunächst in eine Trockenkammer und wurde anschließend mit den anderen lediglich durch Stahlnägel miteinander verbunden. Auf Leim, Styropor oder andere biochemische Stoffe wurde beim gesamten Bau konsequent verzichtet, wie der Handwerksexperte erklärt. Dennoch gewährleistet dieser ungewöhnliche Baustil eine schnelle, trockene Aufbauphase sowie eine ausgezeichnete Statik.
Auch verschiedene Witterungsverhältnisse können laut John den unbehandelten Außenwänden  nichts anhaben, denn durch eine besondere 3D-Konstruktion der Außenwände aus Lärchenholz ist eine gute Luftzirkulation und damit schnelles Trocknen gewährleistet.
Bei der Errichtung lag dem Handwerksmeister und Bautechniker nicht nur die Verwendung natürlicher, sondern auch regionaler Baumaterialien am Herzen. So besteht selbst die Dämmung aus hochwertigen Holzfasern einheimischer Hölzer. Auch beim Einkauf achtete er auf regionale Baustofflieferanten. John arbeitet außerdem eng mit anderen regionalen Handwerksbetrieben zusammen. Das Massivholzhaus verfügt dadurch über ein nachhaltiges Erdwärmepumpensystem, das von der Firma Jannasch aus Hosena installiert worden ist.
Gemeinsame Projekte setzt Zimmerermeister John auch mit Dachdeckermeister Daniel Girke um. Er ist spezialisiert auf Reetdacheindeckungen. So entstehen ökologische Häuser von der Grundplatte bis zum Dach.
Das Ärztehaus in Brieske tritt am Montag „in Dienst“.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren