Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Briesen/Dissen gewinnt auch im siebten Spiel in der Kreisoberliga - Märkischer Bote Briesen/Dissen gewinnt auch im siebten Spiel in der Kreisoberliga Briesen/Dissen gewinnt auch im siebten Spiel in der KreisoberligaMärkischer Bote
Samstag, 20. Juli 2024 - 03:09 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Overcast
18°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Briesen/Dissen gewinnt auch im siebten Spiel in der Kreisoberliga

Sport | Von | 12. Mai 2023

Region. Die Spielgemeinschaft Kausche/Drebkau, Spitzenreiter der Kreisoberliga, wahrt sich nach klarem Sieg über die SG Sielow alle Chancen in der Meisterschaft. Schon nach neun Minuten ging der Gastgeber durch Menzel in Führung. In der 53. Minute erhöhte Chris Portmann nach Vorlage von Robert Feinbube auf 2:0. In der 70. Minute setzte Lukas Kilich Routinier Manuel Rehn in Szene, der den Ball volley zum 3:0 einnetzte.
Mitfavorit Burg/Spreewald deklassierte Aufsteiger FSV Spremberg mit 12:0! Nach gut einer halben Stunde eröffnete Janis Kamke den Torreigen. Nach der Pause fielen in regelmäßigen Abständen die weiteren Tore. Bis zur 60. Spielminute hielten die Gäste noch mit, dann war ihr „Latein“ am Ende. Hervorzuheben wären fünf Tore und sechs Vorlagen von Lucas Schulz, der die Torjägertabelle nun mit 29 Treffern anführt.
Zum so genannten Sechs-Punkte-Spiel kam es in Branitz gegen FSV Viktoria 1897 Cottbus. Vom Anpfiff an dominierten die Eiche-Gastgeber, aber Viktoria ging überraschend nach Freistoß durch Patrick Matthieu in Führung. Den Ausgleich besorgte Max Wilhelm Jakob. Beim 1:1 blieb es.
Der Rückrundenbeste, die Spielgemeinschaft Briesen/ Dissen, gewann auch sein siebentes Spiel in Folge. Die Spreewälder kamen gegen Welzow daheim schon nach elf Minuten zur Führung. Konstatin Albert war der Schütze. Erst in der 72. Spielminute erzielte Christian Rinza das befreiende 2:0.
Die SG Blau-WeißSchorbus siegte knapp gegen Dissenchen/Haasow. Das Tor des Tages erzielte in der 42. Spielminute Jasem Abod, als er mit einem Flachschuss erfolgreich beendete. Zu erwähnen wäre, dass sich der Gastgeber ab der 65. Minute durch Gelb/Rot reduzierte. Die Gäste schlugen daraus aber kein Kapital.
Der SV Rot-Weiß Merzdorf, ist theoretisch schon abgestiegen, doch die Männer geben nicht auf. Dies bekam der VfB Cottbus 97 zu spüren. Man sollte erwähnen, dass bei den Gästen zwei, drei wichtige Spieler an diesem Tage fehlten; auch dadurch taten sie sich schwer. Zur Pause führten sie nach einem Doppelpack von Mike Muteba und Sebastian Kierzkowski 0:2. Bei größerer Konzentration wären einige Tore mehr drin gewesen, so aber brachten sie sich noch in Schwierigkeiten, als dem Gastgeber gleich nach Wiederbeginn zur zweiten Halbzeit der 1:2- Anschlusstreffer gelang Steven Nowatzky). Dem Gastgeber glückte fast noch der Ausgleich, als kurz vor Spiel-ende ein Schuss aus dem 16er am Pfosten vorbei strich.
Von den Spielen 1.FC Guben II vs SV Lausitz Forst und TSV Cottbus/Kiekebusch vs Kahrener SV 03 fehlen Spielberichte. Joachim Rohde

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: