Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Burg lachender Dritter – Konkurrenz patzte Spreewälder bauen mit Kantersieg gegen Eiche Branitz ihre klare Tabellenführung aus - Märkischer Bote Burg lachender Dritter – Konkurrenz patzte Spreewälder bauen mit Kantersieg gegen Eiche Branitz ihre klare Tabellenführung aus Burg lachender Dritter – Konkurrenz patzte Spreewälder bauen mit Kantersieg gegen Eiche Branitz ihre klare Tabellenführung ausMärkischer Bote
Samstag, 25. Mai 2024 - 07:26 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Partly cloudy
14°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Burg lachender Dritter – Konkurrenz patzte Spreewälder bauen mit Kantersieg gegen Eiche Branitz ihre klare Tabellenführung aus

Sport | Von | 10. März 2023

Region. In der Cottbuser Schlachthofstraße trafe zweiVerlierer: der Vorwoche aufeinander. Der VfB Cottbus 97 hatte die SG Sielow Gast. Es begann furios. Gleich nach dem Anstoß wurde der Ball fechts entlang getrieben, In Höhe des 16er stand Robin Schulze goldrichtig und netzte überlegt ein – 0:1. Es waren gerade 15! Sekunden vergangen, So ein schnelles Tor hat der Chronist in seiner jahrzehnten langen Berichterstattung noch nicht erlebt! Neunzig Sekunden später, zeigte der Unparteiische auf den Punkt. Ein VfB-Spieler wurde zu Boden gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Oliver Weber sicher zum Ausgleich, Schon in diesen Anfangsminuten sah der VfB nicht gut aus, lief praktisch dem Gegner ständig hinterher..Am Ende stand ein klarer 1:4-Sieg der Gäste.
Zu einer Überraschung kam es in Spremberg. Der stark ersatzgeschwächte Meisterschaftsmitfavorit, der SV Lausitz Forst, musste zum stark abstiegsgefährdeten FSV Spremberg 1895, der ebenfalls Aufstellungsprobleme hatte. Es wurde ein ausgeglichenes Spiel mit wenigen Möglichkeiten auf beiden Seiten. Nach einer halben Stunde gelang den Gästen, nach Eckball das 0:1 durch Routinier Mark Warko. Nach genau einer Stunde fiel der nicht unverdiente Ausgleich. Einen Freistoß von Spielführer Richard Wickord konnten Carsten Hoffmann verwandeln. Dabei blieb es.
Zum Topspiel kam es in Briesen. Der Meisterschaftsmitfavorit, die Spielgemeinschaft Kausche/Drebkau stellte sich Briesen/Dissen. Es wurden zwei unterschiedlicher Halbzeiten. Der Gastgeber stand tief in seiner eigenen Hälfte und zeigte kaum Mut, das Spiel zu gestalten. So hatten die Gäste schon in der neunten Spielminute durch Lukas Kilisch die erste gute Möglichkeit, weitere folgten. Gelegentliche Konterblieben harmlos. Erst als Christian Rinza plötzlich vor Schlussmann Andy Branig auftauchte (23.) wurde es für die Gäste brenzlig. Schießlich klingelte es im Kasten des Gastgebers. Eine weite Flanke nahm Danny Tim Drusch an, lief noch zwei, drei Meter und drückte entschlossen ab – 0:1.
Mit diesem Tor kam der Winter zurück. Nach anfänglichen Graupelschauern folgte dichtes Schneetreiben. Nach dem Wechsel dann ein ganz anderer Gastgeber auf dem Platz, der nun auf „sein Tor“ spielte. Nachdem Christian Rinza dreimal in Folge knapp scheiterte, gelang ihm in der 56. Minute der Ausgleich. Ein unglückliches Eigentur führte zum 2:1. Kurz danach verschoss Rehn einen Foulelfmeter. Zwei Minuten vor Ultimo machte Tobias Kaiser mit den 3:1 die Freude der Gastrgeber perfekt.
In Haasow empfing die Spielgemeinschaft Dissenchen/ Haasow den FSV Viktoria 1897 Cottbus. Der Gastgeber wollte sich nach zwei vegeigten Partien beim treuen Publikum zu rehabilitieren. Von Beginn an bestimmten sie das Spielgeschehen. In der 17. Spielminute eröffnete Michel Batram den Torreigen mit dem 1:0. Es dauerte dann doch bis in die Schlussminuten der ersten Spielhälfte, als dem Gastgeber mit einem Doppelpack durch Andreas Minor und Sebastian Pohl das 3:0 gelang. Ein Konter konnte in der 65. Spielminute aber nur mit einem Foulspiel gestoppt werden. Der eingewechselte Daniel Richter hatte die Notbremse gebraucht, um ein Tor zu verhindern. Clemens Becker ließ sich diese Chance nicht nehmen und verkürzte sicher zum 3:1. Doch der Gastgeber schlug erneut mit einem Doppelpack zu und erhöhte auf 5:1. Beide Tore erzielte Andreas Minor. Im Kellerduell standen sich in Schorbus, die heimische Blau-Weiß -Elf und der TSV Cottbus/Kiekebusch gegenüber. Es wurde ein Spiel, welches man schnell vergessen sollte. Torlos wurden die Seiten gewechselt. Gleich nach dem Wiederanpfiff kamen die Gäste durch Phillip Schlodder zur nicht unverdienten Führung. Der Gastgeber wachte auf und kam schon sechs Minuten danach zum 1:1 Ausagleich. Christian Tischer traf pet Kopf. Doch erneut besorgte Phillip Schlodder (66.) die Führung. Erst ein Eigentor der Gäste in der Nachspielzeit führte zum 2:2 Ausgleich.
In der Spreewaldmetropole Burg war man nach den internen Vorkommnissen im Verein gespannt, inwieweit dies der Mannschaft geschadet hat. SV Eiche Branitz bekamden gesamten Burger Frust zu spüren und wurde deklassiert nachhause geschickt. Hinzu kamen noch die widrigen Witterungsverhältnisse.
Es dauerte immerhin bis zur 30. Spielminute, bevor das 1:0 erzielt werden konnte. Zu vor hatten die Spreewälder, fünf sogenannte Hundertprozentige. Den Torreigen eröffnete Tobias Zöllner der nach Vorlage von Janis Kamke zum 1:0 einnetzte. In der Folgeminute (31.) legte Tobias Zöllner für Janis Kamke vor, der nur noch den Ball ins Tor schieben musste. Noch vor der Pause, gelang Lucas Schulz, mit einem Doppelpack in der 37. und 44. Spielminute das 3:0 und 4:0.
Es dauerte bis zur 60. Spielminute, als erneut Janis Kamke auf 5.0 erhöhen konnte. Nach einem Foulspiel im 16er gab es Strafstoß für den Gastgeber, den Paul Schötzigk zum 6:0 verwandelte. Schon vier Minuten später zeigte der Unparteiische erneut auf den Punkt, diesmal gegenüber.. Sebastian Lindow verwandelte zum 6:1 Anschlusstor. Schon zwei Minuten später erhöht Martin Strzelczyk mit einem Traumtor auf 7:1. Die beiden eingewechselten Spieler Jendrik Sarnow und Christopher Lukask erzielten dann noch das 8:1 bzw. 9:1. Ein guter Einstand für Neutrainer Rigo Senkel. Vom Spiel SV Rot-Weiß Merzdorf – 1.FC Guben II lag kein Spielbericht vor.Das Spiel Welzower SV Borussia 09 vs Kahrener SV 03 ist ausgefallen. Joachim Rohde

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: