Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Das Lausitzer Seesportteam beim Seesportmehrkampf in Greifwald - Märkischer Bote Das Lausitzer Seesportteam beim Seesportmehrkampf in Greifwald Das Lausitzer Seesportteam beim Seesportmehrkampf in GreifwaldMärkischer Bote
Donnerstag, 18. April 2024 - 13:17 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Slight rain showers
9°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Das Lausitzer Seesportteam beim Seesportmehrkampf in Greifwald

Sport | Von | 5. Juli 2023

Die Sportler des Lausitzer Seesportteams: hinten Till Kremer, Vincent Starick, Luke Hunsicher, vorne Lucy Hunsicker, Marie Schulz und Clara Fiebig (jeweils v.l.n.r.)

Die Sportler des Lausitzer Seesportteams: hinten Till Kremer, Vincent Starick, Luke Hunsicher, vorne Lucy Hunsicker, Marie Schulz und Clara Fiebig (jeweils v.l.n.r.). Foto: LSST

Forst/Greifswald (MB). Am Wochenende des 1. und 2. Juli 2023 fanden in Greifswald die Deutschen Meisterschaften im Seesportmehrkampf statt. Das Lausitzer Seesportteam (LSST) aus Forst nahm mit sieben Sportlern in drei Altersklassen teil.
In den Einzeldisziplinen des Seesportmehrkampf auf dem Gelände des Volksstadions und des Freizeitbads Greifswald zahlten die jüngsten Teilnehmerinnen des LSST, Clara Fiebig, Lucy Hunsicker und Marie Schulz sichtbar Lehrgeld, insbesondere in den technischen Disziplinen, dem Knoten und dem Wurfleine-Werfen. In beiden Disziplinen knüpften sie an die im Vorfeld erarbeiteten Trainingsergebnisse leider nicht an. Die soliden Ergebnisse der Drei beim Geländelauf und dem 100 m-Freistilschwimmen konnten leider nicht mehr zu einer vorderen Gesamtplatzierung beitragen. In einem starken Starterfeld wurde Lucy Hunsicker mit einer guten Leistung im Geländelauf Gesamtvierzehnte, Clara Fiebig in ihrer ersten Wettkampfteilnahme insgesamt Zweiundzwanzigste und Marie Schulz landete mit einer guten Zeit in der Disziplin Knoten, jedoch wie die beiden anderen ebenfalls mit einem Fehler bestraft, auf dem 28. Platz.
Erfolgreicher verlief der Samstag in den Einzeldisziplinen für die drei Jungen des LSST, Luke Hunsicker, Till Kremer und Vincent Starick. Zwar blieben auch sie in den Teildisziplinen Schwimmen und Knoten hinter den Erwartungen zurück, konnten dies jedoch durch hervorragende Leistungen im Geländelauf (persönliche Bestzeiten aller drei) und Wurfleine-Werfen (persönliche Bestweite für Till) zumindest teilweise wieder etwas wettmachen. So reichte es in der Gesamteinzelwertung in dem mehr als dreißigköpfigen Starterfeld der Altersklasse Jungen für Vincent und Luke zu einem passablen 15 bzw. 16. Platz und für Till sogar zu einem ehrenwerten vierten Platz.
In der Mannschaftswertung gelang den Dreien in den Teildisziplinen Schwimmen (3.Platz), Geländelauf (1.Platz) und Wurfleinewerfen (1.Platz) sogar der Sprung ganz nach oben auf das Siegerpodest.
Sebastian Gerke gelang als Einzelstarter in seiner Altersklasse mit guten Ergebnissen in den Disziplinen Knoten und Wurfleine-Werfen, wie auch schon in den vergangenen Jahren, leider nicht der Sprung aufs Treppchen. Platz 5 war der Lohn einer soliden Leistung.
Am Sonntag fanden bei stürmischem Wind und wiederholten Regenschauern die Ruderwettkämpfe auf dem Greifswalder Ryck statt. Bei diesen schwierigen Bedingungen erreichten die Mädchen des LSST mit Lucy als Steuerfrau und Marie und Clara als Ruderern eine bravouröse Vorstellung. Sie blieben mit einer Zeit von 3 Minuten und 7 Sekunden für die 250 m lange Ruderstrecke, nur 3 Sekunden hinter der drittplatzierten Mannschaft aus Grimma zurück. Platz 5 war das respektable Ergebnis der Disziplin Rudern und in der Mannschaftsgesamtwertung mit Verrechnung der Einzelergebnisse des Vortags, belegten sie abschließend den 7. Platz.
Auch die Jungen des LSST trotzten den Wetterbedingungen und erreichten mit einer Zeit von 2 Minuten und 46 Sekunden eine sehr gute Ruderleistung. Sie lagen hier mit Platz 4 wiederum nur 2 Sekunden hinter der drittplatzierten Mannschaft der Disziplin aus Gotha. Wegen der etwas besseren Ausgangslage vom Vortag, konnten sie so in der Mannschaftsgesamtwertung den 3. Platz hinter den Teams des Marineclub Gotha und dem Club Maritim Erfurt erreichen. Als Belohnung bekamen sie in der anschließenden Siegerehrung die Bronzemedaille verliehen.

Weitere Beiträge aus Forst und Umgebung finden Sie hier!

 



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: