Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Energie vergibt wichtigen Big-Point - Märkischer Bote Energie vergibt wichtigen Big-Point Energie vergibt wichtigen Big-PointMärkischer Bote
Samstag, 25. Mai 2024 - 04:26 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Fog
14°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Energie vergibt wichtigen Big-Point

Sport | Von | 20. März 2015

150321lauf

Mit dem 49. Branitzer Parklauf beginnt am nächsten Samstag, 28.3., der Sparkassen-LaufCup. Die Eröffnungsrunde über 5 km für Hobbyläufer und Freizeitsportler beginnt um 10 Uhr auf dem Sportplatz in Branitz. In diesem Jahr werden neun Läufe in Cottbus und Spree-Neiße angeboten. Im Gegensatz zur Einzelwertung müssen sich Teams bis zum 28.3. anmelden unter www.sparkasse-spree-neisse-laufcup.de F.: Spark.

Cottbus verpasst den Sprung in die Aufstiegsränge:
In einem ansehnlichen Fußballspiel kamen die Gastgeber zunächst besser in die Partie, mussten aber dann den Rückstand durch Kaufmann schlucken. Doch der heimische Hallesche FC zeigte im zweiten Durchgang eine Energieleistung und drehte die Partie.
Stefan Krämer veränderte seine erste Elf auf zwei Positionen, Torjäger Tim Kleindienst kam für Makarenko zurück in das Team und Kaufmann ersetzte den Gelb-gesperrten Szarka. Die Hausherren hatten zunächst mehr vom Spiel, doch gute Möglichkeiten wurden zunächst vergeben. So war es die Cottbuser, die mit der ersten Chance zum Torerfolg kamen. Nach einer Flanke von Mattuschka bekam die Abwehr vom HFC den Ball nicht richtig weg, der fiel Kaufmann vor die Füße. Der Abwehrmann ließ sich nicht lange bitten und vollendete mit einem satten Volleyschuss zur Führung. Cottbus hatte vor der Pause noch reichlich Gelegenheit auf 2:0 zu erhöhen, doch beste Chancen wurden vergeben. Der zweite Durchgang begann wieder mit einer aussichtsreichen Möglichkeit für Energie, doch Kleindienst traf frei vor dem Tor nur die Latte. Danach wurden die Hausherren stärker und deren Mut wurde in der 65. Minute mit dem Ausgleich durch Furuholm belohnt. Sechs Minuten später  kam Kruse an den Ball. Dieser köpfte an das Bein von Mimbala. Von hier landete der Ball im Tor. Für Halle ergaben sich Räume zum Kontern. Der eingewechselte Osawe umkurvte Keeper Müller und schob zum verdienten 3:1 für Halle ein.
Energie empfängt heute (Sa.) vor heimischem Publikum den Chemnitzer FC, Wiedergutmachung ist hoffentlich angesagt.

 

Brandenburgliga
Die Gubener staunten in ihrem Heimspiel gegen Preussen Eberswalde nicht schlecht, denn die abstiegsbedrohte Elf belagerte von Beginn an den gastgebenden Strafraum. Die Hausherren agierten nervös und so kam kein rechter Spielfluss zu Stande. BSV-Keeper Loboda musste mehrfach Kopf und Kragen riskieren. Folgerichtig fiel in der 39. Minuten die Führung für die Gäste aus Eberswalde, Torschütze war Mba. Nach der Pause wollte der Gastgeber mit kämpferischen Mittel den Ausgleich erzwingen. Aber Fortuna war nicht auf Gubener Seite, gute Möglichkeiten wurden vergeben.

 

Oberliga
Die U23 besiegte die zweite Mannschaft des Rot-Weiß Erfurt mit 3:1. Bereits in der 7. Minute erzielte Frederick Kyereh das 1:0. Steven Heßler erhöhte für Energie in der 26. Minute auf 2:0. Erfurt konnte vor der Pause noch den Anschlusstreffer erzielen, ehe Erik Zerna in der 75. Minute für die Vorentscheidung sorgte. Sonntag geht es zur Dynamo-Reserve.

 

Landesliga – SÜD
Der 1. FC Guben bleibt weiterhin auf Erfolgskurs. In Rüdersdorf erspielten sich die Gäste einen verdienten Sieg. Den goldenden Treffer erzielte Piotrowski in der 34. Minute. Ströbitz lässt auf eigenem Geläuf wichtige Punkte liegen. Trotz überlegender Spielanteile muss sich die Kandlbinder-Elf mit einer Nullnummer gegen Union Fürstenwalde zufriedengeben. Ähnlich sieht das der Trainer-Kollege aus Burg, die Benken-Elf spielte in Hütte zwar überlegen, kam aber über ein 1:1 Remis nicht hinaus. Der Kolkwitzer SV rächte sich für die Hinspiel-Niederlage gegen Krieschow mit einem 3:1 Heimsieg. Für die Fandrich-Elf war mehr drin gewesen.

 

Landesklasse – SÜD
Der VFB Cottbus war in allen Belangen den Gästen aus Groß Gaglow überlegen. Der Pausenstand von 2:0 hätte durchaus höher ausfallen können. Nach der Pause erhöhte die Brückner-Elf zum Endstand von 4:0. Drebkau ging praktisch mit dem ersten Angriff in Führung, dass brachte Sicherheit. Der Ausgleichtreffer vor der Pause war einem Abwehrfehler geschuldet. Die Friedersdorfer trafen per Freistoß zum Sieg. In einem Spiel auf Augenhöhe trennen sich wiederum dezimiert antretende Peitzer von Lauchhammer 0:0. Ebenso muss sich der SC Spremberg mit einem Remis zufriedengeben. Gegen ballsichere Herzberger traf Goethel zur  Führung. Vor der Pause gelang Petzold das Ausgleichstor.

 

Kreisoberliga Niederlausitz
Kahren bessert seine Heimbilanz auf. Der 3:0 Sieg über Groß Kölzig war zu keiner Zeit in Gefahr. Leuthen/Oßnig trauert den Möglichkeiten aus Halbzeit eins nach, die kläglich vergeben wurden. Besser machten es die Gäste aus Schorbus, die in der letzten Viertelstunde zwei Treffer zum Sieg schossen. Spremberg machte mit Saspow kurzen Prozess, nach 2:0 Pausenstand erhöhte der SV in Hälfte zwei bis auf 5:0. Viktoria Cottbus trotzt den Tabellendritten Kunersdorf einen Achtungserfolg ab. Das 1:1 wurde dennoch teuer erspielt, denn Torjäger Kiesow verletzte sich abermals schwer (Schlüsselbeinbruch). Guhrow holt drei wichtige Punkte im Abstiegskampf, der Sieg über die Reservisten von Guben Nord bringt der Wegner-Elf nicht nur drei Punkte, auch in der Tabelle lassen sie den Gegner hinter sich. Wacker Ströbitz II gewann gegen die Gäste aus Briesen verdient mit 3:2. Tabellenführer Döbern tat sich bei Lausitz Forst lange Zeit schwer, da die Neißestädter clever spielten. Dybka verschoss sogar in der 74. Minute einen Elfer. Als die Kräfte der Hausherren nachließen, markierte Mrosk das goldene Tor für Döbern. In einer ansehnlichen Partie holt Sielow den dritten Sieg in Folge.

 

Kreisliga Niederlausitz
Spitzenreiter Werben sah in Forst schon wie der sichere Sieger aus. Doch der Gastgeber raffte sich noch mal und konnte am Ende ein 2:2 Remis bejubeln. BW Spremberg zieht Cottbus Ost noch mehr in den Tabellenkeller. Das 1:0 war knapp aber verdient. Der TSV Cottbus war gegen den VFB II das aktivere Team und so geht das 2:0 auch in dieser Höhe in Ordnung. Dissenchen/Haasow verliert zu Hause gegen Kolkwitz II. Beide Teams waren lange Zeit gleichwertig. Auch zwischen Gahry und Burg II ging es ausgeglichen zu. Ein direkt verwandelter Eckstoß führte zur Entscheidung für die Gäste. Im Spitzenspiel des Tages trennen sich leistungsgerecht Klein Gaglow und Gastgeber Branitz 0:0. Ein faires Match und guter Leitung von Sportfreund Lei. Schlusslicht Straupitz wehrt sich redlich, dennoch der 3:0 Sieg für Drachhausen mehr wie verdient. In einer torreichen Begegnung gewinnt die Reserve vom 1. FC Guben in Klinge mit 6:4. Beide Abwehrreihen konnten nicht überzeugen.



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: