Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Halbfinale im INTERSPORT-Kreispokal - Märkischer Bote Halbfinale im INTERSPORT-Kreispokal Halbfinale im INTERSPORT-KreispokalMärkischer Bote
Mittwoch, 21. Februar 2024 - 05:46 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Slight rain
7°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Halbfinale im INTERSPORT-Kreispokal

Sport | Von | 2. Juni 2023

Finale: Burg gegen Krieschow II / Nachholespiele führten zu Wechsel an der Tabellenspitze.

Region. Vor Pfingsten fanden die beiden Halbfinalpaarungen des INTERSPORT-Kreispokals statt. In Burg standen sich aus der Kreisoberliga die SG Burg/Spreewald und die Spielgemeinschaft Dissenchen/Haasow vor 262 Zuschauern gegenüber. Die Gäste bestimmten zunächst das Spiel. Mit 0:0 ging es in die Pause. Gleich nach dem Wiederanpfiff gelang den Gästen der verdiente Führungstreffer. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld kam der Ball zu Daniel Lehmann, der platziert verwandelte. In der 70. und 73. Spielminute drehte der Gastgeber das Spiel, kam zur 2:1-Führung. Einen zu kurz gespielten Abschlag nutzte Janis Kamke. Der in der 68. Spielminute eingewechselte Max Gjardy wurde dann von Tobia Tornow in Szene gesetzt. Im der Nachspiel (90+3) erhöhte Robin Lickefett zum 3:1.
Finalgegner ist der VfB Krieschow II, Spitzenreiter der Landesklasse Süd, der den Spitzenreiter der Landesklasse Ost, die SG Eintracht Peitz, ausschaltete. Schon in der 14. Spielminute kam durch Martin Dahm die 1:0 in Führung. Sven Konzack (33.) und Robert Takev (45+1) sorgten für die Vorentscheidung. Luce Grimm (58.), Sven Konzack (64.) und Kevin Karow (80.-Strafstoß) bauten die Führung aus. Mit den 6:1 Anschlusstreffer gelang den Gästen eine Resultatskosmetik. Somit kommt es am 1. Juli in Drehnow zum 31. Kreispokalfinale zwischen dem VfB Krieschow II und Burg.
Nachholspiele. Am Pfingstsamstag trug sich der 14. Spieltag zwischen Briesen/ Dissen und Viktoria 1897 zu. Die Spielgemeinschaft ließ nichts gegen sich zu. Bis zur Pause wurden so aus fünf Chancen vier (!) Tore.
Christian Suckert, Christian Rinza, Randy Gnädig (Strafstoß) und erneut Christian Rinza erzielten die Treffer.
In einem Nachholspiel des 17. Spieltages deklassierte der Welzower SV Borussia 09 den Kahrener SV 03 mit 6:1. Bis zur 31. Spielminute dauerte es, ehe Phillipp Meyer zur Führung verwandelte. Zwei Eigentore der Gäste brachten die Borussen mit 3:0 nach vorn. Damit war die Vorentscheidung in diesem Spiel gefallen. Kurz darauf (59.) kamen die Gäste durch ihren Routinier Florian Kasper zum 3:1-Anschlusstreffer. In den letzten zehn Minuten schraubten die Gastgeber das Ergebnis noch auf 6:1.
Das Topspiel dieser drei Nachholspiele fand in Kausche statt (15. Spieltag). Mitfavorit Burg/Spreewald lockte 375 Zuschauer. Der Trainer der Spielgemeinschaft, Peter Wöhler, wollte aus sicherer Deckung agieren. Trainerkollege Senkel denkt an ein „Trippel“ (Meisterschaft, Pokal, Supercup). Vom Anpfiff an nahmen die Spreewälder das Geschehen auf schnelle Füße. Janis Kamke schoss eiskalt zur 0:1 Führung ein. Lucas Schulz baute die Führung aus. Mit dieser zeitigen Ansage kontrollierte die Burger das Spiel. Ab der 17. Minute mit einem Freistoß von Spielführer Robert Feinbube bäumte sich die Spielgemeinschaft auf, kam zu einer weiteren Möglichkeit (23.), doch die Mitspieler waren nicht mit aufgerückt. In dieser Phase kam das 0:3 (33.): ein herrliches Solo schloss Lucas Schulz erfolgreich ab. Hoffnung keimte, als der Spielgemeinschaft der 1:3-Anschlusstreffer gelang. Den alten Abstand stellten die Gäste gleich nach Wiederanpfiff (46.) her. Eine Vorlage von Lucas Schulz „hämmerte“ Tobias Tornow in die Maschen. In der 71. Spielminute fiel die endgültige Entscheidung zum 1:5. Lucs Schulz markierte sein drittes Tor an diesem Tage. J. Rohde

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: