Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Lausitzer Bahnsprinter sind Weltklasse - Märkischer Bote Lausitzer Bahnsprinter sind Weltklasse Lausitzer Bahnsprinter sind WeltklasseMärkischer Bote
Mittwoch, 8. Februar 2023 - 05:49 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Überwiegend klar
-7°C
 
epaper
Anzeigen

Lausitzer Bahnsprinter sind Weltklasse

Sport | Von | 7. November 2022

Weltklasse Bahnradsprinter aus der Lausitz: Lea Sophie Friedrich, Nik Schröter, Emma Hinze, Maximilian Dörnbach und Pauline Grabosch (v.l.) Foto: Manfred Heinrich

Weltklasse Bahnradsprinter aus der Lausitz: Lea Sophie Friedrich, Nik Schröter, Emma Hinze, Maximilian Dörnbach und Pauline Grabosch (v.l.) Foto: Manfred Heinrich

Cottbus (MB). Mit zwei Gold-, zwei Silber- und einer Bronzemedaille sowie zwei zweite Plätze im Gepäck, kehrten die Bahnradsprinter Emma Hinze, Lea Sophie Friedrich, Pauline Grabosch, Nik Schröter und Maximilian Dörnbach vom RSC Cottbus von den Weltmeisterschaften im Bahnradsport aus Frankreich zurück. Nach einer wohlverdienten Wettkampfpause erfolgte am Dienstag ein gebührender Empfang für die Cottbuser Bahnradspezialisten, gestaltet vom RSC-Präsidium, der Gebäudewirtschaft Cottbus GmbH und der Sparkasse Spree-Neiße. Erfolgreichste WM-Starterin war Lea Sophie Friedrich. Sie gewann WM-Gold im Teamsprint und Keirin und WM-Silber im Sprint. Die nunmehr sechsfache Weltmeisterin Emma Hinze gewann WM-Gold im Teamsprint, WW-Silber im 500-Meter-Zeitfahren und WM-Bronze im Sprint. Pauline Grabosch gewann zusammen mit Lea Sophie Friedrich und Emma Hinze WM-Gold im Teamsprint. Maximilian Dörnbach verpasste mit einer Zehntelsekunde im 1000-Meter-Zeitfahren knapp die WM-Bronzemedaille.
Gemeinsam mit Nik Schröter und Stefan Bötticher unterlagen sie im Kleinen Finale im Teamsprint dem britischen Team.

 

 

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: