Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Pokalüberraschung schon in Runde 1 des Fußballkreispokalwettbewerbs - Märkischer Bote Pokalüberraschung schon in Runde 1 des Fußballkreispokalwettbewerbs Pokalüberraschung schon in Runde 1 des FußballkreispokalwettbewerbsMärkischer Bote
Donnerstag, 29. September 2022 - 20:50 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Wolkig
11°C
 
epaper
Anzeigen

Pokalüberraschung schon in Runde 1 des Fußballkreispokalwettbewerbs

Sport | Von | 23. August 2022

Die “Favoriten” enttäuschen: Kunersdorf und Viktoria Cottbus verlieren.

Region (MB). Schon in der 1. Runde im neuen Fußballkreispokalwettbewerb 2022/23 stolperten Favoriten. In Merzdorf musste der SV Fichte Kunersdorf wieder nach Vorsprung aufgeben. Bis zur 20. Spielminute führte Kunersdorf nach Toren von Leon Schlott (11.) und Routinier Florian Günther mit 0:2 (19.), wonach der Gastgeber postwendend durch Christian Michlenz den 1:2 Anschlusstreffer markierte. Dann die 34. Spielminute. Gästeschlussmann Kevin Kossack hatte in der 34. Minute einen Blackout und sah Rot. In Unterzahl spielend gelang ihnen in der 52. Spielminute durch Alexander Seidler das 1:3. Als aber Nils Kullmann der 2:3 Anschlusstreffer gelang, begann Fichte zu „schwimmen“. Der Aufsteiger zur Kreisoberliga bemerkte es und legte in der 87. Spielminute zum 3:3 nach, um in der Nachspielzeit durch Marcel Dietz das 4:3 zu zelebrieren! Der Neuling der Kreisoberliga hat bewiesen, dass er in diese Liga passt.
Der Finalist von 2020/21, der FSV Viktoria 1897 Cottbus, musste stark ersatzgeschwächt bei BSV Chemie Tschernitz antreten. Die stark gebeutelten Gäste kamen nach Abgängen in der Sommerpause mit sehr junger Truppe. So stand der Sohn von Energie-Legende Sven Benken, Johann, im Viktoria-Tor.
Viktoria dominierte in der ersten Spielhälfte. Die 0:1 Führung durch Clemens Becker in der 20. Spielminute war hoch verdient. Ein Ball von der rechten Seite wird von Patrick Mattieu weiter zu Becker gespielt, der überlegt verwandelt. In der 55. Spielminute fiel der 1:1 Ausgleich. David Dörry traf zum 1:1. Das Siegtor für den Gastgeber fiel in der Nachspielzeit (90+3) durch Rene Mettke. Für Viktoria keine gute Generalprobe für den Start am nächsten Wochenende beim Aufsteiger, FSV Spremberg 1895. Zwei direkte Kreisoberligaduelle gab es. Zwei alte Rivalen standen sich in Kahren gegenüber: die heimischen 03er und Eiche Branitz. Es war „Sommerfußball“ pur. Von beiden Seiten kam nicht viel. Die Gäste hatten ein wenig die Nase vorn; ihre Führung zur Pause war nicht unverdient. Innerhalb von fünf Minuten, zwischen der 83. und 88. Minute, erhöhten die Gäste durch Jannis Grunert (83.) und Marten Presgott (88.) auf 0:3.
Diese Schorbuser mussten in die Neißestadt fahren, um sich dem SV Lausitz zu stellen. Die starteten mit ihrem neuen Trainer Frank Schlodder. In der ersten halben Stunde tat sich auf beiden Seiten nicht viel. Schließlich die Führung der Neißestädter: Ein Pass von Tobias Woitcke kam durch die Schnittstelle zu Neuzugang Lukas Scholz, der gegenüber dem Gästeschlussmann Christian Wiest die Oberhand behielt und zum 1:0 einschoss. Nach dem Pausentee kamen die Gäste entschlossener aus den Kabinen. In der 58. Spielminute traf Jasem Abod zum 1:1. Mit einem Doppelpack in der 69. und 75. Spielminute erhöhten Lukas Scholz und Routinier Maik Warko auf 3:1. In der 85. Spielminute verkürzen die Gäste per Freistoß aus 19 Meter, von Spielführer Nico Bartelt getreten, zum Anschluss – 2:3. Beide Vereine scheinen gut gerüstet zu sein für die bevorstehenden Saison. Der SV Lausitz Forst muss zum Landesklassenabsteiger VfB Cottbus 97 und die SG Blau-Weiß Schorbus hat ein Heimspiel. Gegner ist der SV Eiche Branitz.
Schon am 3.9.2022 findet die zweite Pokalrunde satt.
Joachim Rohde

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!

 



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: