Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Spreewälder sind Herbstmeister - Märkischer Bote Spreewälder sind Herbstmeister Spreewälder sind HerbstmeisterMärkischer Bote
Dienstag, 28. Mai 2024 - 01:46 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Mainly clear
12°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

Spreewälder sind Herbstmeister

Sport | Von | 9. Dezember 2022

Kausche/Drebkau 3:3 in Schorbus / Burg schockt Sielow mit 6:0

Region. Für den FSV Spremberg 1895 war das Heimspiel gegen Dissenchen/Haasow das letzte der ersten Halbserie, da sie schon am Anfang September vorgezogen in Kahren 1:0 verloren. Sie wollten diese Halbserie nun mit einem Sieg beenden, was ihnen auch eindrucksvoll gelang. Bei spielerischer Überlegenheit kamen aber sie erst kurz vor dem Halbzeitpfiff durch Richard Wickord zur hochverdienten 1:0-Führung. Gleich nach der Pause baute die sich durch ein Eigentor auf 2:0 aus. In der 70. Minute fiel das 3:0 durch David Putzke. Abdul Sbur Karimi traf zuletzt zum 4:0.
Der noch ungeschlagende Spitzenreiter der Liga, die SG Burg/Spreewald, hatte den Traditionsverein SG Sielow zu Gast, die in Halbzeit eins nicht eine nennenswerte Chance erspielten. In der zehnten Spielminute eröffnete Lucas Schulz den Torreigen, und er erhöhlte 16 Minuten später auf 2:0. Als gleich nach der Pause (48.) Jendrik Sarnow zu Fall gebracht wurde, verwandelte Christian Rinza den Strafstoß zum 3:0. In der Folgeminute erhöhte er auf 4:0, in der 65. das 5:0. Das waren die Tore Nummer 14,15 und 16 des Spitzenreiters der Torjägerliste. Das halbe Dutzend machte Jendrik Sarnow nach Eckball voll. Somit ist die SG Burg vorzeitig Herbstmeister.
Zum Drebkauer Amtsderby kam es in Schorbus. Blau-Weiß hatte den Tabellenzweiten Kausche/Drebkau zu Gast. Der Gastgeber ging mit einem Doppelpack durch Kopfbälle von Christian Fischer und Marcel Kuba in der 33. und 37. Spielminute in Führung. Ebenfall per Kopf traf Routinier Manuel Rehn zum Anschlusstreffer. Zwei Minuten später bediente sich Jasem Abod eines Fehlpasses und traf zum 3:1. Ein umstrittener Strafstoß, ausgeführt von Manuel Rehn (53.) führte zum erneuten Anschluss. Sebastian Noel erzielte dann den 3:3-Ausgleich.
Tabelklennachbarn standen sich in der Cottbuser Schlachthofstraße gegenüber: Der VfB Cottbus 97 hatte den Kahrener SV 03 zu Gast. Es kam zu einem verdienten Sieg des Gastgebers. Das schnelle Führungstor in der dritten Spielminute erzielte Andre Weber per Kopf. In der 73. und 79. Spielminute erhöhten Janusz Tobias Buchner und Maurice-Andre Stein auf 3:0.
Im Spiel des Tabellenletztenaus Merzdorf gegen den Tabellendritten Lausitz Forstkam der Favorit schwer in die Gänge, so dass der Gastgeber in der 24. Spielminute durch Nils Kullmannin Führung ging. Mit dieser Führung geht es in die Pause. Als als auch nach der Pause bei Forst nicht viel lief, wechselte der Trainer vier Spieler auf einmal ein. Zwei von ihnen trafen: Maik Warko zum Ausgleich, Phillipp Fiedler zur 1:2-Führung. Christian Michlenz traf zum 2:2-Ausgleich. Vier Minuten vor Ultimo fiel dann doch noch der Siegtreffer für die Neißestädter. Nach einem Eckball, von Domenik Patsch getreten, kkonnte Martin Bache mit dem Kopf verwandeln – 2:3. Ein Arbeitssieg. Vom Spiel TSV Cottbus/Kiekebusch vs 1.FC Guben II, lag kein Spielbericht vor.
Joachim Rohde

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!

 



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: