Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
SV Preilack überrascht festlich im Pokal - Märkischer Bote
Mittwoch, 22. September 2021 - 05:11 Uhr | Anmelden
  • SV Preilack überrascht festlich im PokalSV Preilack überrascht festlich im Pokal

SV Preilack überrascht festlich im Pokal

SV Preilack überrascht festlich im Pokal
12°C
 

Anzeige

SV Preilack überrascht festlich im Pokal

10. September 2021 | Von | Kategorie: Sport |

TSV Cottbus erlitt Pokal-KO / Saspow deklassiert Klinge im Punktspiel.

Region. Auch in der zweiten Pokal-Runde gab es die erwarteten Überraschungen. Der Spremberger SV verlor in Kausche, Briesen/Dissen scheiterte bei der Reserve vom FC Guben, Eintracht Peitz verliert unglücklich zu Hause gegen den 20er Pokalfinalisten SC Spremberg 1896. Der Pokalsieger der Jahre 2019 und 2020, die Reserve vom SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz, setzte sich in Sielow erst in den Schlussminuten durch. Der SV Bärenklau, 2.Kreisklasse, warf den TSV Groß Schacksdorf aus dem Wettbewerb. – Ansonsten gab es die erwarteten Favoritensiege.
Anlässlich ihres Sportfestest hatte der SV Preilack in der zweiten Runde im Kreispokal den Kreisoberligisten TSV Cottbus/Kiekebusch zu Gast. Die Gäste bestimmten das Spiel, aber zwei klassische Konter innerhalb von führten zur frühen Vorentscheidung. Danny Otto und Martin Bossenz trafen. Der TSV warf nun alles nach vorn und kassierte ein drittes Tor für den Gastgeber.
Im zweiten Freitagabendespiel traf die SG Sielow auf die Reserve von Wacker 09 Cottbus-Ströbitz. Schon nach zehn Minuten führten die Ströbitzer nach Vorlage von Gregor Holz durch Rostyslav Diakiv. Doch dem Gastgeber gelang per Strafstoß der Ausgleich (Lisinski). Wacker blieb optisch überlegen und kam zur erneuten Führung durch Carsten Paulick, der eine Vorlage von Diakiv verwandelte. Nach der Pause konnte sich Wacker nicht entscheidend absetzen. Als in der 71. Schlussmann Weise verletzt ausschied, kamen die Gäste noch zu zwei Toren.
Zum Spiel zweier Landesklassenvertreter kam es in Peitz: SG Eintracht gegen SC Spremberg 1896. Die Zuschauer sahen ein temporeiches Spiel mit wenigen Tormöglichkeiten. Eine hatte Otto Kern von den Gästen schon nach zwei Minuten, vergab aber aus Nahdistanz. Nach der Pause ließ die Intensität etwas nach. Als sich alle schon auf eine Verlängerung vorbereiteten, flankte Nick Pultermann von links auf die halbrechte Position, wo Otto Kern volley ins Tor traf – 0:1. In der Nachspielzeit (90+3) erzielt der in der 71. Spielminute eingewechselte Christian Schwarz das 0:2.
Die 105 Zuschauer, die in Schorbus zum Pokalfight mit dem VfB Cottbus 97 kamen, sahen in der zweiten Hälfte des Spieles ein Debakel ihrer Mannschaft. Bis zur Pause gab es ein ausgeglichenes Spiel mit optischen Vorteilen für die Gäste, die in den Anfangsminuten die Führung hätten erzielen müssen. So gelang dem Gastgeber der erste Treffer. Nach Vorlage von Wilfried Wagner konnte Marcel Kuba verwandeln. Doch noch vor der Pause kamen die Gäste durch Tiziano Ermisch zum Ausgleich. Im direkten Gegenzug vergab Christian Tischer die erneute Führung. Der Knackpunkt in diesem Spiel; nach der Pause servierten die Gäste einen Dreierpack Ein Strafstoß führte zum 1:5, dem noch das 1:6 und 1:7 folgten.
In einem vorgezogenen Punktspiel, besiegte der SV Motor Cottbus-Saspow den SV Adler Klinge mit 8:1 (4:0) und übernahm dadurch die Tabellenspitze in der Kreisoberliga. J.Rohde

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren