Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Tischtennis: Automation Cottbus feierte kräftig - Märkischer Bote - Märkischer Bote
Dienstag, 28. September 2021 - 12:47 Uhr | Anmelden
  • Tischtennis: Automation Cottbus feierte kräftigTischtennis: Automation Cottbus feierte kräftig

Tischtennis: Automation Cottbus feierte kräftig

Tischtennis: Automation Cottbus feierte kräftig
18°C
 

Anzeige

Tischtennis: Automation Cottbus feierte kräftig

12. September 2018 | Von | Kategorie: Sport, Cottbus |

Auf 50 Jahre Tischtennisgeschichte schaute der Verein zurück.

Cottbus. Automation Cottbus konnte am Wochenende auf eine 50 jährige Geschichte (4.9.68) zurückblicken. Dazu gab es am Samstag ein Einzelturnier, an dem sich abermals Andreas Peplowsky als Sieger eintragen konnte. Im Finale besiegte er Stephan Magister 3:0, 3. wurde Volker Löwe (alle Automation) der 3:1 gegen Martin Koschkar (Viktoria Gablenz 90) siegreich blieb.

Tischtennis: Automation Cottbus feierte kräftig

Auf eine erlebnisreiche Sportgeschichte konnte der Verein Automation Cottbus zurückblicken. Fünf Jahrzehnte lang wird hier national wie international Tischtennis gespielt | Foto: Verein

Doppelplatzierungen: 1. Löwe, Volker/ Magister, Stephan; 2. Peplowsky, Andreas/ Wolf, Norman (beide Automation); 3. Löwe, Steffen/ Schwark/ Thomas (Frauendorfer SV), vor Gastgeber von der Krone, Lutz / Mai, Axel. Im Cosulation-Turnier siegte Steffen Löwe (Frauendorfer SV) gegen Steffen Eichner (Viktoria Gablenz). 3. wurde hier Sven Belohlavek (Automation) der gegen Ingo Goldbach (Post SV) siegreich blieb.
Am Abend trafen sich alle zur zünftigen 50 Jahrfeier in der Gaststätte Podium. Zu der hatte der SG-Vorsitzende Klaus Lehmann eingeladen. Neben Vertreter der Stadt, für den OB kamen der Dezernent Thomas Bergner, für den Landes- und Stadtsportbund der Stv. Vorsitzende Udo Lenz, für den TTVB und nachgeordneten Strukturen der Schul- und Breitensportwart Thomas Schwark, sowie für den potenten Sponsor Sparkasse Spree/ Neiße der Filialleiter Sebastian Müller. Eingeladen und anwesend waren auch die Gründungs- und 2001 ernannten Ehrenmitglieder Manfred Bein, langjähriger Übungsleiter und Volker Löwe, noch immer der heutige Sportwart. Im Bericht über die 50 Jahre konnte er auf diese Erfolge verweisen: z.B. Aufstieg (1972) in die und 17 Jahre in der DDR-Oberliga, Durchführung 6. Internationale Turnier des DTTV 1971 (Haus der Bauarbeiter), die Deutschen Meisterschaften 1977 (Stadthalle) und 2004 (Lausitz Arena), internationale Seniorenturnier 2007 und Länderkämpfe der DDR gegen Ungarn und CSSR und 2011 Deutschland – Schweden. Hinzu kamen bisher 29. Internationale Turniere von Automation ab 1969 mit bisher insgesamt 48 ausländischen – und 58 deutschen Teams. Neben den drei Vergleichen in Cottbus gegen TUL Helsinki/ FIN sowie gegen Neckarsulm in Cottbus traf man den VfB Lübeck in Cottbus und Lübeck, spielte gegen Tallinn (SU/ jetzt Estland) in Cottbus und dort. In Rostock traf man auf eine Arbeiterauswahl aus Kopenhagen/ DEN. Im Ausland waren es u.a. der Wiener SV/ AUT (in Plowdiw/ BUL) und gegen SV Friedrichshafen in Karlovy Vary/ CSSR. Hinzu kamen 4 Starts im TT-Europapokal „INTERCUP“ u.a. in Österreich und Belgien.
Enttäuschende Erlebnisse gab es bereits 1969, wo man als überraschender Sieger der Oberliga aber nicht den Sprung in die Regionalliga schaffte. 1996 stand gar die Meisterschaft in der Regionalliga (Aufstieg 1995) fest, die zum Aufstieg in die 2.Bundesliga berechtigte. Nur aus finanziellen Gründen war dies nicht möglich, worauf mit dem Abstieg im nächsten Jahr ein markanter Einschnitt erfolgte. Das 1. Team zerfiel, die 2. Herren, als Landesmeister und der gesamte Nachwuchs mit dem bei Automation ausgebildeten Trainer waren weg!
Deshalb konzentrierte sich Automation auf die jahrelangen treuen Mitglieder und spielt nun nur noch TTVB im Landesbereich Süd. Aber der Nachwuchs hat wieder eine Heimstadt gefunden und mit Patryk Oskwarek hat Automation seit 2017 einen Schüler-Landesmeister im Einzel und Doppel, damit insgesamt 40 Landesmeistertitel seit 1991 Mit Starts in Europa, u.a. auch in Nordkorea, Australien, Canada, Japan oder Brasilien sind neue Bekanntschaften geschlossen worden. Vorbereitet wird nun das XXX. Intern Turnier Anfang August 2019, an dem Teams aus den Partnerstädten Kosice, Zielona Gora, Montreuil, Saarbrücken und Gelsenkirchen, sowie weitere aus Eskilstuna/ SWE, Momtschilgrad/ BUL, Koski/ FIN und Wiener Neudorf/ AUT teilnehmen werden. Klaus Lehmann

Weitere Beiträge aus Cottbus und Umgebung finden Sie hier!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren