Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
VfB Krieschow verstärkt sich - Clemens Fandrich kickt zukünftig wieder in der Region - Märkischer Bote VfB Krieschow verstärkt sich - Clemens Fandrich kickt zukünftig wieder in der Region VfB Krieschow verstärkt sich - Clemens Fandrich kickt zukünftig wieder in der RegionMärkischer Bote
Dienstag, 16. Juli 2024 - 08:14 Uhr | Anmelden
  • Facebook SeiteTwitter Seite

header-logo

 
Slight rain
21°C
 
das epaper der lausitzer heimatzeitung
Anzeigen

VfB Krieschow verstärkt sich – Clemens Fandrich kickt zukünftig wieder in der Region

Sport | Von | 20. Oktober 2023

VfB Sport-Vorstand Christof Lehmann (r.) freut sich mit Neuzugang Clemens Fandrich (l.) Foto: Verein

VfB Sport-Vorstand Christof Lehmann (r.) freut sich mit Neuzugang Clemens Fandrich (l.) Foto: Verein

Krieschow (MB). Krieschow (MB). Clemens Fandrich, ein waschechter Lausitzer mit Wurzeln in Cottbus und einer Ausbildung an der Sportschule vor Ort, kehrt zurück in die Region. Früher spielte er für Energie Cottbus in der zweiten Liga. Nun hat er sich mit dem VfB Krieschow auf einen Wechsel geeinigt. Dies geschah nach positiven Gesprächen mit den sportlichen Leitern des Vereins, darunter Sportvorstand Christof Lehmann und Chefcoach Toni Lempke. Clemens bringt viel Motivation und Freude mit, um das Team voranzubringen. Insbesondere der Erfolg des VfB Krieschow im Pokalspiel gegen Luckenwalde beeindruckte ihn und verstärkte seinen Entschluss, in seine Heimat zurückzukehren. Obwohl er auch andere Angebote hatte, entschied sich Clemens bewusst dafür, wieder in seiner Heimat zu spielen. Sein Vater, der als Trainer beim VfB Krieschow tätig war, legte den Grundstein für den sportlichen Erfolg des Vereins. Clemens’ Verbindung zum Verein besteht bereits seit vielen Jahren aufgrund der freundschaftlichen Beziehung seines Vaters. Insgesamt bringt er beeindruckende Erfahrung aus verschiedenen Ligen und insgesamt 213 Zweitligaspielen, 43 Drittligaspielen, 36 Regionalligaspielen und zwei Oberligaspielen mit. Er erzielte 15 Tore und bereitete 19 weitere vor. Clemens hat auch im Ausland gespielt, darunter in der schweizerischen Super League für den FC Luzern. Er bestritt 22 Spiele in einer Saison. Im DFB-Pokal kam er auf 8 Spiele und erzielte einen Treffer. Zuletzt spielte er in der 3. Liga für Rot-Weiß Essen, bevor sein Vertrag nach dem Abstieg aufgelöst wurde. Seine vorherigen Stationen umfassen den FC Erzgebirge Aue, RB Leipzig und den FC Energie Cottbus. Sportvorstand Christof Lehmann zeigte sich erfreut über die Verpflichtung und betonte, dass Clemens’ Erfahrung und Profi-Einstellung eine Bereicherung für den VfB Krieschow darstellen. Clemens hat vorerst einen Vertrag bis zum Ende der Saison 2023/24 unterzeichnet und wird die Rückennummer 28 tragen. Voraussichtlich wird er bereits beim kommenden Heimspiel gegen Grimma spielberechtigt sein.

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: