Bitte aktiviere / Please enable JavaScript![ ? ]
Wacker gewinnt Braunkohle-Cup beim Hallenfußball-Festival - Märkischer Bote Wacker gewinnt Braunkohle-Cup beim Hallenfußball-Festival Wacker gewinnt Braunkohle-Cup beim Hallenfußball-FestivalMärkischer Bote
Donnerstag, 9. Februar 2023 - 03:27 Uhr | Anmelden
  • Facebook

header-logo

Klare Nacht
-5°C
 
epaper
Anzeigen

Wacker gewinnt Braunkohle-Cup beim Hallenfußball-Festival

Sport | Von | 20. Januar 2023

Region. Am letzten Wochenende fand in der Lausitz-Arena das 28. Hallenfußball-Festival der SG Frischauf Briesen mit dem 18. Hallenfußballturnier um den Braunkohlen-Cup statt. Angetreten waren: VfB Weißwasser 1909 – Landesklasse (Pokalverteidiger); SV Grün-Weiß Lübben – Brandenburgliga; SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz – Landesliga; 1. FC Guben – Landesliga; SV Motor Cottbus-Saspow – Landesklasse; SG Groß Gaglow – Landesklasse; SG Burg/Spreewald – Kreisoberliga; Sorbisch-Wendische Auswahl.
Das Spiel der sorbisch/wendischen Auswahl gegen die SG Burg entschieden die Spreewälder mit 4:0 für sich. Im darauffolgenden Spiel standen sich der Pokalverteidiger aus Weißwasser und der SV Wacker Ströbitz gegenüber. Der Pokalverteidiger ging schon nach drei Spielminuten in Führung. Auch die SG Groß Gaglow verlor ihr Auftaktspiel gegen den späteren Finallisten aus Lübben. In der Gruppe A setzte sich überraschend der Herbstmeister der Kreisoberliga, die SG Burg/Spreewald durch, wurde ungeschlagen Gruppensieger. Nach dem klaren Gruppensieg des Brandenburgligisten Lübben entschied über weitere Platzierungen das Torverhältnis für die Reihenfolge Wacker Ströbitz, Weißwasser und Groß Gaglow. Im ersten Halbfinale gewann Wacker mit 2:0 gegen Burg.
Im zweiten Halbfinale lieferten sich Lübben und der 1.FC Guben ein tolles Spiel, das 4:3 endete. Im Spiel um Platz drei trennten sich Burg und der 1.FC Guben nach regulärem 2:2 per 9-Meter mit 3:1 für die Spreewälder. Wacker Stöbitz führte schon mit 2:0, ehe Lübben zum 2:1-Anschluss kam. Doch postwendend erhöhte Wacker. Lübben erzielte den erneuten 3:2 Anschluss. Ein Fernschuss von Wacker in der Schlussminute brachte die Entscheidung – 4:2.
Am Sonntag folgte das INTERSPORT-Hallenpokalmasters. Ebenfalls waren acht Mannschaften am Start:
Sieben Vereine aus der Kreisoberliga des Fußballkreises Niederlausitz und ein Gastteam, die BSV Knappen Schwarze Pumpe. In den Gruppenphasen setzte sich in Gruppe A
Cottbus/Kiekebusch ungeschlagen vor den Knappen aus Schwarze Pumpe durch. In der Gruppe B dominierte ebenfalls ungeschlagen der VfB Cottbus 97 vor der Spielgemeinschaft Dissenchen/ Haasow.
In den beiden Halbfinalpaarungen gewann der TSV Cottbus gegen die Spielgemeinschaft Dissenchen/Haasow mit 2:0 und im zweiten Halbfinalspiel war es der VfB Cottbus, der nach regulärer Spielzeit (1:1) im 9-Meter-Schießen gegen die Knappen aus Schwarze Pumpe 2:1 gewann. Per 9-Meter-Schießen wurden die weiteren Platzierungen ausgespielt. Platz siebenbelegte der SV Eiche Branitz vor dem Kahrener SV. Platz fünf gewann der Gastgeber, die Spielgemeinschaft Briesen/ Dissen mit 3:1 vor FSV Viktoria 1897 Cottbus.
Im Spiel um Platz drei gewann die Spielgemeinschaft Dissenchen/Haasow mit 3:1 gegen die Knappen aus Schwarze Pumpe. Im Finale setzte sich der TSV Cottbus/Kiekebusch knapp mit 2:1 gegen den VfB Cottbus 97 durch. Joachim Rohde

Kreispokal
Die Pokalauslosungen des Viertelfinals im INTERSPORT-Kreispokals am 25./26. März 2023 ergaben folgende Ansetzungen :

Sieger aus SG Burg/Spreewals/Kolkwitzer SV 1896 gegen Spremberger SV 1862
SG Groß Gaglow gegen Sieger aus SG Sielow/VfB Krieschow II
Spielgemeinschaft Dissenchen/Haasow – SV Motor Cottbus-Saspow
BSV Chemie Tschernitz gegen SG Eintracht Peitz

Weitere Beiträge aus unserer Region finden Sie hier!



Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren: