Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Zeitz zieht die Störche runter - Märkischer Bote
Samstag, 11. Juli 2020 - 19:49 Uhr | Anmelden
  • Facebook

Heiter
20°C
 

Anzeige

Zeitz zieht die Störche runter

29. August 2014 | Von | Kategorie: Sport |

Zeitz zieht die Störche runter

Heimsieg! Das Bild zeigt: die Mannschaftsharmonie stimmt. Selbst beim Siegesjubel wird Einigkeit gezeigt. Das Spiel gegen den Tabellenführer aus Wiesbaden zeigte, dass die Mannschaft viel Biss hat. Gegen Jahn-Regensburg will der FCE dies erneut unter Beweis stellen Foto: T. Würfel

Der FCE stoppt den Abwärtstrend und verbucht wieder einen Dreier:
Durch einen etwas glücklichen 1:0 Sieg in Kiel, der nach schwacher erster Halbzeit eine Steigerung in der zweiten fand, wurden die Lausitzer am Ende für ihr Engagement belohnt. Torschütze des einzigen Treffers war Manuel Zeitz in der 59. Minute. Nach dem Auswärtssieg in Kiel wollte Energie dem neuen Präsidenten Wolfgang Neubert ein kleines Geburtstagsgeschenk machen. Der Chef, genau 100 Tage im Amt, sah, wie sich Energie von Beginn an giftig gegenüber dem Tabellenführer verhielt. Jeder ballführende Spieler wurde angegangen und eigene Chancen kreiert. In der 22. Minute war es soweit. Michel wurde wunderbar auf links bedient und der beste Mann des Tages brauchte nur noch ins lange Eck einschieben. Energie ließ auch
danach nicht locker. Einen Freistoß von Mimbala konnte die Mauer der Gäste nur abblocken, Ledgerwood stand goldrichtig und verwandelte zum 2:0. Nach der Pause das gleiche Bild.
Energie rackerte weiter und die Gäste mühten sich, aber brachten nichts zustande. Im Gegenteil.  Energie besaß durch Michel und Berger noch Chancen, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Eine abgeklärte
Leistung der Cottbuser gegen den bisherigen Tabellenführer!
Heute (Sa.) geht es zu Jahn Regensburg, wo weitere drei Punkte die Woche perfekt machen könnten.
Organisatorisch muss man beim FCE aber noch nachlegen. Unerklärlich ist, dass bei nur 6 258
Zuschauern die gedruckten
Karten eine halbe Stunde vor Spielbeginn ausgingen. Ehe Ersatz da war, lief das Spiel bereits.
*
Auswahl ruft: Energie Stürmer Tim Kleindienst tritt die Reise zur U20 Nationalmannschaft an, die vom 31.8 bis zum 8.9.14 beisammen ist und
Länderspiele gegen Italien und die Schweiz bestreitet. Außerdem werden Fanol Perdedaj, der für den Kosovo spielt, und Nikolas Ledgerwood, der in der kanadischen Heimat ein Länderspiel gegen Jamaika bestreitet, im FCE-Kader fehlen.
Die U23 des FCE hat in der Oberliga bei der Reserve des FC Rot-Weiß Erfurt eine 0:6 Klatsche bekommen. Mit null Punkten empfangen die Cottbuser Dynamo Dresden II im Südstadion.

 

Brandenburgliga
Guben Nord lag in Neuruppin bereits nach 17 Minuten mit 2:0 im Rückstand. Nicht geschockt von den zeitigen Toren, zeigten die Breesener sofort Moral und kamen besser in die Zweikämpfe. Hähnel und Waszkowiak glichen noch vor der Pause für den BSV aus. Nach dem Wechsel war zunächst der Gastgeber am Drücker, doch Guben hielt dagegen und hatte ebenso gute Möglichkeiten, in Front zu gehen. Am Ende ein verdientes Remis für die Neißestädter, die heute (Sa.) den RSV Teltow empfangen.

 

Landesliga – SÜD
Der VFB Krieschow zeigt sich bereits zum Saisonstart  in Frühform. Mit einem souveränen 4:1-Auswärtssieg in Petershagen/Eggersdorf überzeugte die Fandrich-Elf zum Saisonauftakt. Ein kleiner Wermutstropfen ist die Rote Karte für Grunewald nach wiederholtem Foulspiel. Trainer Fandrich sprach nach dem Match von einem der besten Spiele seit seinem Amtsantritt beim VFB.
Krieschow empfängt heute (Sa.) den ebenfalls erfolgreichen 1. FC Guben. Die Neißestädter waren anfangs vom starken
Auftritt der Fürstenwalder beeindruckt, kamen aber mit zunehmender Spieldauer immer besser mit den Gästen zurecht. Ein Eigentor der Fürstenwalder ebnete den Weg zum Sieg. Wenig später erhöhte Konopacki noch vor der Halbzeitpause zum 2:0 Endstand.
Aufsteiger Kolkwitz sicherte sich mit einem 3:1 gegen spielerisch überzeugende Blankenfelder den ersten Saisonsieg. Aus einer sicheren Abwehr heraus wurden immer wieder gefährliche Nadelstiche gesetzt, die durch Bagola (27.), St. Jähne (30./ FE) und Zerna (51.) genutzt wurden. Kolkwitz reist am heutigen Samstag nach
Luckenwalde, um dort die Reserve zu prüfen. Spannung wird erwartet. Wacker Ströbitz konnte das wichtige erste Heimspiel mit 2:0 für sich entscheiden. Gegen defensiv gut arbeitende Gäste aus Burg benötigten die Ströbitzer allerdings zwei Elfmeter, um als Sieger vom Platz zu gehen. Randy Gottwald verwandelte beide Strafstöße sicher. Das dürfte Selbstvertrauen für kommende Aufgaben geben.  Ströbitz muss nach Blankenfelde-Mahlow, drei Punkte sind Ziel. Burg empfängt Brieske Senftenberg, eine schwere Aufgabe für die Benken-Elf aus dem Spreewald. Alle Spiele beginnen um 15 Uhr.

 

Landesklasse – SÜD
In einer Partie auf Augenhöhe trennten sich Aufsteiger Drebkau und Peitz leistungsgerecht 1:1. Für Drebkau sicherte Rehn in der Nachspielzeit das Remis. Drebkau muss nach Herzberg. Hier sollte die  Tagesform entscheiden.
Peitz empfängt den Tabellenführer aus Lübben. Beim Staffelfavoriten Großräschen holen sich die Groß Gaglower mit einer disziplinierten Leistung ein torloses Remis. Gaglow empfängt heute (Sa.) Lauchhammer. Eine Steigerung wird von Nöten sein, will man punkten. Spremberg verliert zu Hause dank schwacher Abwehrleistung gegen Lauchhammer mit 0:1. Heute können sich die Slamener in Luckau erneut beweisen. Drei Punkte sollen mit nach Hause genommen werden.

 

Kreisoberliga
Mit einer kämpferischen Leistung beackern die Ströbitzer Motor Saspow und gewinnen verdient mit 3:2. Oldie Gino Fraedrich ist Mann des Tages beim 4:1 Heimsieg seiner Krieschower über Briesen/Dissen.  Er trug mit drei Toren maßgeblich zum ersten Sieg der Elf bei. Benjamin Golz mit seinem Dreierpack sichert den Kunersdorfern die ersten drei Punkte. Sielow war zu keiner Zeit ein echter Prüfstein. Trotz zweimaliger Führung verliert Viktoria Cottbus sein Auftakt-Match zu Hause gegen Guhrow mit 2:3. In der Höhe absolut verdient gewinnen die Kahrener gegen Schorbus mit 4:0, die Blau-Weißen besaßen in diesen  neunzig Minuten nicht eine einzige Chance. Der Spremberger SV ging durch Neuzugang
Jäckel nach 25 Minuten in Führung. Wenig später erzielte Hain den Ausgleich, der auch gleichzeitig den Endstand bedeutete. Das polnische Duo Dybka/Januszewski führte den SV Döbern zum ersten Saisonsieg.  In Leuthen gewannen die Gäste verdient mit 3:0.

 

Kreisliga
Aufgrund einer starken zweiten Hälfte fährt der BSV Cottbus Ost seine ersten drei Punkte bei der Reserve vom VFB ein. BW Spremberg und Drachhausen/Fehrow  trennen sich leistungsgerecht 1:1. Dissenchen/ Haasow lag zwar frühzeitig im Rückstand, konnte aber postwendend ausgleichen. Christian Schäfer mit zwei weiteren Treffern ebnete den Weg zum Sieg für den Gastgeber. Durch eine starke erste Halbzeit sichern sich die Reservisten vom 1. FC Guben die drei Punkte gegen Werben. Straupitz verliert heimwärts gegen den starken Aufsteiger TSV Cottbus mit 0:5. Marco Boddeutsch mit seinen zwei Treffern war Mann des Tages. Die Adler aus Klinge führten bereits zur Pause mit 2:0, der Kolkwitzer Reserve gelang in der zweiten Hälfte nur noch der Ehrentreffer durch Anderlik. Eiche Branitz gewann durch eine spielerisch sowie kämpferisch überzeugende Leistung in Gahry, der Gastgeber versuchte mit körperlich hartem Einsatz sich zu wehren, was der gut agierende Schiedsrichter Kubale auch anders auslegen hätte können.

 

KORREKTUR
Aufgrund einer falschen Information berichteten wir am 16.08.14, dass die Frauenmannschaft des FCE nach Ströbitz abgewandert sei.
Richtig ist, dass drei Spielerinnen nach Ströbitz gewechselt sind, dass aber die Mannschaft weiterhin unter dem Namen Energie Cottbus im Stadion der Freundschaft trainiert und ihre Wettkämpfe in Kiekebusch
austrägt. Trainer bleibt weiterhin Renato Neumann.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren